Dankesfeier im BRK-Seniorenzentrum

Ohne Ehrenamt wäre vieles nicht möglich

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Nicht nur Einrichtungsleiterin Hilde Hahn weiß die Hilfe der Ehrenamtlichen zu schätzen.

Altötting – Das BRK-Seniorenzentrum in Altötting hatte geladen, und rund 75 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren gekommen. Mit einem festlichen Abendessen bedankte sich die Einrichtung bei ihren „Ehrenamtlern“ für ihre vielseitige und unverzichtbare Hilfe.

Etwa 75 Ehrenamtliche Mitarbeiter waren zur Feier gekommen.

Einrichtungsleiterin Hilde Hahn betonte in ihrer Rede, dass ohne die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer vieles im Seniorenzentrum Altötting nicht umzusetzen wäre. Dabei reiche die Palette von den musikalischen Highlights – wie etwa den regelmäßigen Konzerten des Frauenbundchores und des Maria-Ward-Chores – über Kirchenhelferinnen und -helfer, die den Gottesdienst mitgestalten, die Organisation und Betreuung bei Ausflügen, Bastel- und Spielerunden bis hin zur persönlichen, individuellen Betreuung.

Die Hilfe der Ehrenamtlichen ist unbezahlbar

Die stimmungsvolle Begleitung des Festessens kam von der Georgenfelder Saitenmusi.

Hahn hofft, dass sich auch künftig zahlreiche Ehrenamtliche finden mögen, da sie für das Leben der Seniorinnen und Senioren eine unschätzbare Bereicherung darstellten. Auch BRK-Direktor Josef Jung dankte den Anwesenden für Ihr Engagement und erinnerte an die nunmehr 30-jährige Geschichte des Seniorenhauses mit Tagespflege in Altötting.

Die Küche der Einrichtung hatte sich für den Abend ein besonderes Menü einfallen lassen, das sich die Gäste anschließend zu Klängen der Georgenfelder Saitenmusi schmecken ließen.

Pressemitteilung BRK Altötting

Zurück zur Übersicht: Stadt Altötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser