310.000 Euro für Gemeinden im Kreis Altötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Altötting - Außergewöhnliche Belastungen können nun ausgeglichen werden: Als Bedarfszuweisung bekommen die Gemeinden Perach und Stammham zusammen 310.000 Euro.

Insgesamt 310.000 Euro fließen im Rahmen der Bedarfszuweisungen nach Art. 11 FAG in diesem Jahr in den Landkreis Altötting. Dies teilte die Landtagsabgeordnete Ingrid Heckner mit, nachdem sie von Finanzminister Dr. Markus Söder über die Entscheidung des Verteilerausschusses informiert worden war. Nach Perach fließen demnach 190.000 Euro, die Gemeinde Stammham erhält 120.000 Euro.

"Mit den Bedarfszuweisungen können außergewöhnliche Belastungen ausgeglichen werden, die von den Regelzuweisungen des Kommunalen Finanzausgleichs nicht erfasst werden", freut sich Heckner über die zusätzlichen Mittel. Mit den Hilfen zeige die Staatsregierung zudem einmal mehr, dass sie ein verlässlicher Partner der Kommunen sei, so die Abgeordnete.

Der Freistaat hat das Mittelvolumen von Bedarfszuweisungen und Stabilisierungshilfen für das Jahr 2013 auf 100 Millionen Euro vervierfacht und unterstützt damit 27 Landkreise sowie 120 Städte und Gemeinden. Im Rahmen des Kommunalen Finanzausgleichs werden auf Antrag neben den klassischen Bedarfszuweisungen seit 2012 auch so genannte „Stabilisierungshilfen“ bewilligt.

Pressemitteilung Büro Ingrid Heckner, MdL

Rubriklistenbild: © DPA

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser