72-Jähriger stirbt auf Burghauser Burg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Burghausen - Ein 72-Jähriger kam von einem Besuch auf der Burghauser Burg nicht zurück: Er war leblos zusammengebrochen. Der Notarzt versuchte noch, zu reanimieren, doch leider vergeblich.

Der 72-Jährige aus Norddeutschland habe sich laut Wochenblatt mit zwei Bekannten im hinteren Burghof aufgehalten, als er am späten Nachmittag plötzlich leblos zusammengebrochen ist.

Der hinzugerufene Notarzt versuchte noch, den Mann zu reanimieren, doch leider erfolglos.

Zur Klärung der Todesursache wurde die Kriminalpolizei eingeschaltet. Momentan deutet alles darauf hin, dass der 72-Jährige aufgrund seines Diabetesleidens starb. Laut Wochenblatt berichteten die Begleiter, der Verstorbene sollte ab Montag in einer Klinik am Chiemsee neu auf seine Diabetes eingestellt werden. 

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser