150.000 Euro fließen in den Landkreis Altötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis Altötting - Insgesamt 150.000 Euro aus dem Städtebauförderungsprogramm fließen nach der Aufhebung der im September gefassten Sparbeschlüsse in Gemeinden im Landkreis Altötting.

Dies teilte Ingrid Heckner am Donnerstag mit. Für die Umgestaltung der Ortsmitte von Unterneukirchen werden 60.000 Euro, für die Neustrukturierung des Ortszentrums von Winhöring sogar 90.000 Euro bereitgestellt. „Durch die Investitionen wird die Infrastruktur in den Gemeinden verbessert. Dadurch erhöht sich natürlich auch die Lebensqualität für die Bewohner“, erklärte Heckner.

Oberbayern wird insgesamt noch einmal mit einer Summe von 2,7 Millionen Euro unterstützt. „Bei einer Fördersumme von 150.000 Euro für Gemeinden im Landkreis Altötting, stehen wir im Vergleich mit den übrigen 22 Landkreisen und kreisfreien Städten überproportional gut da“, so Heckner.

Für ganz Bayern stehen in diesem Jahr rund 14 Millionen Euro an Landesmitteln für die Städtebauförderung zur Verfügung. Etwa 76 Prozent der Mittel, also 6 Prozent mehr als im Vorjahr, fließen in den ländlichen Raum. „Unser Ziel ist es, in ganz Bayern gleichwertige Lebensbedingungen zu schaffen. Deshalb wurden die kleineren Gemeindem im ländlichen Raum auch dieses Jahr wieder besonders unterstützt“, legte Heckner dar.

Pressemitteilung Büro Ingrid Heckner

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser