Beim Autoscooter: Frau watscht Buben (12)

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waldkraiburg - Mehr oder weniger lustige Dinge ereigneten sich am Donnerstag auf dem Volksfest. Den "Vogel" schoss dabei eine 29-Jährige mit einer Attacke gegen einen Buben (12) ab.

Ein gutes Auge bewiesen Beamte der Polizeiinspektion Waldkraiburg bei der Kontrolle eines 23-jährigen Waldkraiburgers. Während der Streife auf dem Volksfest wurde der Mann einer Kontrolle unterzogen. Es stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl bestand, den er durch die Zahlung von 2.400 Euro abwenden können. Da er nicht in der Lage war, die Strafe zu begleichen, wurde er der Jugendvolzugsanstalt Mühldorf überstellt.

Rauschgift, Betäubungsmittel & Co.

Zwei Festnahmen hatten die Beamten nach Rauschgift-Delikten zu verbuchen. Zunächst sollte gegen 20 Uhr ein 24-jähriger Kosovare einer Kontrolle unterzogen werden. Als dieser die Beamten erkannte, war er ein Briefchen mit Amfetamin in die Hecke.

Einen nahezu deckungsgleichen Aufgriff gab es gegen 1.05 Uhr. Hier warf ein 25-jähriger amtsbekannter Deutscher bei der Kontrolle ebenfalls ein Briefchen Amfetamin weg. Beamte der Bereitschaftspolizei fiel gegen 21.15 Uhr Betäubungsmittel-Geruch bei einem 22-jährigen Deutschen auf. Als dieser kontrolliert werden sollte, warf er einen Joint zu Boden. In alles Fällen wurde Anzeige erstattet.

Streit gerät außer Kontrolle

Um 23.30 Uhr wurden die Polizeibeamten auf einen Streit aufmerksam. Ein 17-jähriges Mädchen aus Taufkirchen gab an, vom einem 17-jährigen Waldkraiburger ins Gesicht geschlagen und beleidigt worden zu sein. Der junge Mann gab ebenfalls an, vom dem Mädchen geschlagen worden zu sein. Beide Parteien standen sichtlich unter Alkoholeinfluss.

Watschn wegen Autoscooter-Crash

Am Nachmittag, gegen 15.45 Uhr, fuhr eine 29-jährige Frau mit ihrer Tochter Autoscooter. Ebenfalls fuhr ein 12-jähriger Bub Autoscooter und wie es beim Autoscooter fahren so ist, fuhr er der 29-Jährigen hinten auf. Dadurch fühlte sich diese genötigt dem Buben eine „Watschn“ ins Gesicht zu geben. Nach der Fahrt ging sie nochmals zum Buben und schlug diesem, laut Zeugen, wieder ins Gesicht. Durch die Zeugen wurden dann die Polizei verständigt. Die Waldkraiburgerin erhält eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Gegen 22.15 Uhr wurde durch eine Zivil-Streife bei einer Personenkontrolle am Festplatz ein Teleskopschlagstock aufgefunden. Der 24-jährige Besitzer wurde mit auf die Dienststelle genommen und erhielt eine Anzeige, da es sich beim Schlagstock um einen verbotenen Gegenstand nach dem Waffengesetz handelt.

Ein sichtlich betrunkener Schüler aus Ampfing zerstörte gegen 23.30 Uhr den Heizlüfter vom Weißbierkarussell. Der Täter konnte vor Ort durch die anwesenden Polizeikräfte gestellt werden. Ein Alkomatentest ergab einen Wert über ein Promille. Der 16-Jährige erhält eine Anzeige.

Unbekannter beschädigt Polizeifahrzeug

Für die Polizei sehr unerfreulich ist die erneute Sachbeschädigung an einem Dienstfahrzeug. Wie bereits am Samstagabend wurde an einem Streifenwagen, der am Bayerischen Roten Kreuz abgestellt war, ein Außenspiegel abgetreten. Die Beamten befanden sich zu diesem Zeitpunkt zu Fuß auf dem Volksfestplatz. Mögliche Zeugen werden gebeten eventuelle Feststellungen der Polizeiinspektion, Tel. 08638/94470, zu melden.

Wenngleich die Waldkraiburger Polizei am 18. Juli komplett ausgelastet war, war hierfür lediglich im geringen Umfang der Tag der Jungend ausschlaggebend. Insgesamt kann man aus polizeilicher Sicht von einem sehr ruhigen Donnerstag sprechen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser