7000 Euro Schaden bei Unfall an Ampel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Am Montagvormittag kam es an einer Kreuzung in Mühldorf zu einem Zusammenstoß zweier PKW. Einer der beiden Fahrer hatte hierbei das Rotlicht der Ampel missachtet.

Am 20.09.10 gegen 10.30 Uhr fuhr ein 79-jähriger Mann aus dem Gemeindebereich Mühldorf mit einem Pkw VW mit Mühldorfer Kennzeichen auf der Brückenstraße stadtauswärts. Er benutzte von den beiden Fahrstreifen in Richtung Altötting den rechten. Zur selben Zeit fuhr ein 46-jähriger Mann aus dem Gemeindebereich Mühldorf mit einem Pkw Audi mit Mühldorfer Kennzeichen auf der Trostberger Straße und mußte aufgrund der Ampel, welche „Rot“ zeigte, anhalten.

Als sich der VW-Fahrer der Einmündung zur Trostberger Straße näherte zeigte seinen Angaben zufolge die Ampel für ihn „Grün“ und er fuhr in den Einmündungsbereich ein. In diesem Moment bog der Audi-Fahrer von rechts aus der Trostberger Straße kommend nach links in die Brückenstraße ein, da seinen Angaben zufolge die Ampel für ihn auf „Grün“ umgeschaltet habe. Es kam im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei der VW-Fahrer mit der Front seines Pkw gegen die linke Fahrzeugseite des Audi stieß. Beide Fahrzeug-Lenker waren alleine in ihren Fahrzeugen und angeschnallt; sie blieben beide unverletzt. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 7000 Euro. Beide Fahrzeug-Lenker gaben an der Unfallstelle an, bei „Grünlicht“ in die Einmündung eingefahren zu sein. Die Ampelanlage wurde überprüft – sie funktionierte einwandfrei. Einer der beiden Fahrzeug-Lenker hatte also das Rotlicht mißachtet.

Die Polizei Mühldorf sucht nun unter der Tel.-Nr. 08631/3673-0 Zeugen zu diesem Unfall.

Pressemeldung PI Mühldorf am Inn

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser