Verkehrskontrollen

Viel Verkehr und viele Verstöße

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Burghausen - Mit sage und schreibe 62 km/h zu schnell war ein Österreicher auf der Staatsstraße unterwegs. Aber das war nicht der einzige Sünder, den die Polizei aus dem Verkehr zog:

Am Mittwoch, den 12. Februar, wurden von der Polizeiinspektion Burghausen zur Bekämpfung der Unfallursachen Alkohol und Geschwindigkeit sowie zur Reduzierung von schweren Verkehrsunfällen schwerpunktmäßige Verkehrskontrollen durchgeführt. Die Polizei Burghausen erhielt dafür Unterstützung von einem Zug der Bereitschaftspolizei.

Im Rahmen der Kontrolle wurden auf der Bundesstraße 20 zwischen Burghausen und Raitenhaslach, zwischen 12 und 17 Uhr, zwei Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt.

Erfreulich war das Ergebnis der Geschwindigkeitsüberwachung bei der Bushaltestelle Scheuerhof. Hier musste in einer Messzeit von 1,5 Stunden nur ein Auto mit einer gemessenen Geschwindigkeit von 74 km/h bei zulässigen 60 km/h beanstandet werden.

Anders sah das Ergebnis im Bereich der B20 in Burghausen, Tittmoninger Straße stadtauswärts aus. Hier wurden in einer Messzeit von 3,5 Stunden insgesamt 11 Autofahrer beanstandet. Davon waren zwei so schnell, dass eine Verwarnung nicht mehr ausreichte und Anzeigen wegen Geschwindigkeitsüberschreitung erstellt werden mussten. Die höchste gemessene Geschwindigkeit in diesem Bereich betrug 75 km/h bei erlaubten 50 km/h.

Erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitungen wurden festgestellt bei einer Geschwindigkeitsmessung auf der Staatsstraße 2107 bei Quick. Hier wurde über einen Zeitraum von 5 Stunden die Geschwindigkeit überwacht. Obwohl der Straßenverlauf hier sehr kurvig und teilweise unübersichtlich ist, hielten sich insgesamt 38 Autofahrer nicht an die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h. 21 Autofahrer waren sogar so schnell, dass sie angezeigt werden musste. Zwei davon überschritten die Geschwindigkeit derart, dass ein Fahrverbot die Folge sein wird. Tagesschnellster war ein 48-jähriger Österreicher aus Nussberg mit einem Audi S5, der bei erlaubten 70 km/h mit 132 km/h gemessen wurde. Ferner wurde bei dieser Kontrollstelle ein Autofahrer fangehalten, der unter Drogeneinfluss fuhr. Beim Fahrer wurde im Krankenhaus Burghausen eine Blutentnahme durchgeführt. Eine Strafanzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz wird auch hier ein Fahrverbot zur Folge haben.

Besonderes Augenmerk auf dem Schwerverkehr wurde bei einer Verkehrskontrolle an der B20 am Parkplatz Schützing gelegt. Hier mussten während der 5-stündigen Kontrollzeit vier Anzeigen nach der Fahrpersonalverordnung erstellt werden, weil in den Fahrzeugen nicht die erforderlichen Kontrollgeräte eingebaut waren bzw. persönliche Aufzeichnungen über Lenk- und Ruhezeiten nicht vorhanden waren.

Insgesamt wurden bei den Verkehrskontrollen 29 Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten erstellt und 23 Autofahrer mussten ein Verwarnungsgeld bezahlen. Eine Strafanzeige wird der Staatsanwaltschaft vorgelegt. Von den insgesamt 147 kontrollierten Fahrzeugen mussten 55 Autofahrer beanstandet werden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser