Hohe Unfallgefahr durch Schneeverwehungen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Dorfen - Der Wintereinbruch verschärft die Lage auf den Straßen. Eisglätte und festgefahrene Schneeverwehungen wurde zwei VW-Bus-Fahrerinnen zum Verhängnis.

Am Dienstag um 16.50 Uhr fuhr eine 18 Jahre alte Schülerin mit ihrem VW-Bus Caravelle auf der ED 13 von Hampersdorf in Richtung Granting. Nach der Rechtskurve auf Höhe Prenning war die Fahrbahn aufgrund festgefahrener Schneeverwehungen eisglatt.

Hier erschrak die Schülerin, als sie dies erkannte, bremste und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der VW-Bus kam unterhalb einer 2,50 m hohen Böschung nach einem Graben auf den Rädern zum Stehen.

Die Schülerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und begab sich selbst in ambulante ärztliche Behandlung in das KKH Vilsbiburg. Sie war angegurtet. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 4500 Euro.

Kurz darauf befuhr eine 46-jährige Frau mit ihrem 9-jährigen Sohn als Mitfahrer ebenfalls mit einem VW-Bus die selbe Strecke und kam aufgrund der selben Gefahrenstelle links von der Fahrbahn ab, worauf der Bus auf die linke Seite kippte. Sie zog sich eine Rippenprellung zu und begab sich selbst in ärztliche Behandlung. Ihr Sohn blieb unverletzt.

Pressemeldung Polizei Dorfen

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser