Verstärkt Radarkontrollen in Schwindegg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schwindegg - Wegen schlechter Sichtverhältnisse ist auf der Staatsstraße 2084 der Einmündungsbereich mit 70 km/h beschränkt. In diesem Bereich wurde dieses Jahr bereits zum elften mal Kontrolliert.

Die Geschwindigkeitsbeschränkung ignorieren viele Fahrzeugführer. Seit Jahresbeginn wurden dort elf Radarmessungen durchgeführt. Allein nach der letzten Messung am vergangenen Montag, in beide Fahrtrichtungen, müssen 81 Autofahrer mit Verwarnungen bis 30 Euro rechnen, gegen weitere 15 wird Anzeige erstattet, da sie die vorgeschriebene Geschwindigkeit um mehr als 21 km/h überschritten. Der Schnellste war mit 115 km/h unterwegs. Er muss mit einer Geldbuße von 160 Euro rechnen und wird wohl seinen Führerschein für einen Monat abgeben. Die Beanstandungsquote lag bei über 10 Prozent. Aus diesem Grund wird die Polizei in nächster Zeit die Kontrollen dort verstärken.

Pressemitteilung Polizei Mühldorf

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser