Papsthaus mit unflätlichen Sprüchen besprüht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Marktl am Inn - Ein unbekannter Täter hat in der Nacht zum Dienstag das Geburtshaus des Papstes beschmiert. Er schrieb mit blauer Farbe Beschimpfungen über die Kirche an die Wand.

In der Nacht zum Dienstag hat ein bislang unbekannter Täter das Geburtshaus von Papst Benedikt XVI. in Marktl am Inn mit Farbe beschmiert. Eine Zeugin bemerkte am Dienstag gegen 6.45 Uhr, dass an der Wand über der Eingangstüre des Papstgeburtshauses ein Text mit beleidigendem Inhalt geschrieben stand. Der Täter schrieb einen unflätlichen Text über die Missbrauchsskandale der katholischen Kirche mit Sprühfarbe an die Hauswand. Bereits 2006 verschandelten unbekannte Täter das Papsthaus. Sie warfen damals blaue Farbbeutel gegen die Hauswand.

Der Sachschaden an der Fassade wird auf etwa 1500 Euro geschätzt. Zwischenzeitlich wurde ein Maler beauftragt, der den unflätigen Text übertüncht hat.

Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinpektion Altötting unter der Telefonnummer 08671-96440 in Verbindung zu setzen.

Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser