Lkw-Brand: Ursache wahrscheinlich Defekt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Neumarkt-St. Veit - Bei dem Brand zweier Sattelzüge am Samstagabend entstand ein Schaden von 260.000 Euro, nicht wie vermutet "nur" 200.000. Ein technischer Defekt in einem Führerhaus dürfte der Auslöser gewesen sein.

Beim Brand zweier Sattelzüge auf einem Firmengelände entstand am Samstagabend ein Sachschaden in Höhe von rund 260.000 Euro. Nach ersten kriminalpolizeilichen Feststellungen dürfte ein technischer Defekt im Führerhaus eines der beiden Sattelzüge das Feuer verursacht haben.

Ein Anwohner bemerkte am Samstagabend gegen 20.30 Uhr, auf dem Werksgelände nahe der Staatsstraße nach Hörbering einen in Flammen stehenden Sattelzug und alarmierte sofort über Notruf Polizei und Feuerwehr. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand eine Sattelzugmaschine der Marke Volvo samt unbeladenem Auflieger in Vollbrand.

Die Flammen hatten bereits auf einen daneben geparkten Sattelzug übergegriffen. Beide in Brand geratenen Sattelzüge wurden durch die Feuerwehr St. Veith gelöscht. Der Sachschaden wird auf rund 260.000 Euro geschätzt.

Die Ermittlungen zur Brandursache wurden vom Kriminaldauerdienst der Kripo Traunstein übernommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist ein technischer Defekt im Führerhaus der zuerst in Brand geratenen Zugmaschine naheliegend.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © fib/Eß, FFW Neumarkt-St. Veit

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser