Nach Unfall auf B12: Lange Bergungsarbeiten

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Maitenbeth - Ein Lkw-Fahrer ist bei Maitenbeth auf den Seitenstreifen gekommen. Der Fahrer wollte noch gegenlenken, doch das Gespann kippte um:

Gegen 5 Uhr geriet der Fahrer eines niederländischen Sattelzuges, beladen mit Kunststoffgranulat für eine Waldkraiburger Firma, kurz nach der Landkreisgrenze mit den rechten Rädern der Zugmaschine und des Siloaufliegers auf den rechten Seitenstreifen.

Lesen Sie auch die Erstmeldung mit Fotos:

B12 nach Lkw-Unfall wieder komplett gesperrt

Nachdem der Fahrer versuchte, seinen Sattelzug wieder auf die Fahrbahn zu lenken, kippte das Fahrzeug nach rechts um und kam zwei Meter vom Fahrbahnrand entfernt an der Straßenböschung zum Liegen. Die Bergung des Sattelzuges gestaltet sich sehr langwierig, da erst gegen 13 Uhr ein Ersatzfahrzeug, das mit der nötigen Umfüllpumpe ausgerüstet ist, eintraf. Die Umfüllarbeiten werden sich bis 19 Uhr hinziehen. Erst dann kann mit dem Aufrichten und Abschleppen des Silozuges begonnen werden.

Der Verkehr muss während der Umfüllarbeiten und Bergung einspurig bzw. großräumig vorbei geleitet werden. Die Auswertung des Fahrtenschreibers ergab, dass der Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit und die Lenk- und Ruhezeiten eingehalten hat. Ursächlich für den Fahrfehler dürfte eine kurze Unaufmerksamkeit (oder auch ein Sekundenschlaf) gewesen sein.

Pressemitteilung Polizeistation Haag in Oberbayern

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser