Lkw-Anhänger umgekippt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rattenkirchen - Vermutlich war eine geplatzte Bremsleitung der Auslöser für einen Unfall auf der Staatsstraße 2084: Der Fahrer eines Lkw erlitt einen Schock.

In der Nacht zum Mittwoch gegen 0.15 Uhr befuhr ein 33-jähriger Mann aus dem Gemeindebereich Wallersdorf mit einem Lkw Volvo samt Anhänger die Staatsstraße 2084 von Schwindegg kommend Richtung Ampfing. In einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab. Es gelang ihm aber wieder den Lkw samt Anhänger auf die Fahrbahn zurückzulenken. Auf eine Länge von ca. 200 m versuchte der Fahrer des Lkw wieder die Kontrolle über das schleudernde Fahrzeug, bzw. den stark schlingernden Anhänger zu bekommen. Er kam dabei sowohl nach links als auch nach rechts erneut von der Fahrbahn ab. Als er schließlich wieder nach links von der Fahrbahn geriet, kippte der Anhänger um und blieb auf der Fahrbahn liegen. Der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock und mußte vom BRK ins Krankenhaus verbracht werden; sein 43-jähriger Beifahrer blieb unverletzt.

Der Fahrer gab bei einer ersten Befragung zum Unfallhergang an, daß vermutlich eine Bremsleitung geplatzt sein könnte. Dies wurde aber von einem Mitglied der am Unfallort eingesetzten FFW Obertaufkirchen, welcher Kfz-Mechaniker ist, widerlegt. Alle Bremsleitungen waren in Ordnung und keiner der Reifen hatte blockiert. Vielmehr dürfte überhöhte Geschwindigkeit unfallursächlich gewesen sein. Die Tachoscheibe des Lkw wurde sichergestellt. Im Verlauf der Unfallstelle wurden zwei Leitpfosten, eine Warnbake, Teile der Teerdecke und das Bankett beschädigt. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 22000 Euro.

Pressemitteilung Polizei Mühldorf

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser