Bei Einsatz wegen Ruhestörung in Heldenstein

21-Jähriger unternimmt angetrunken eine Testfahrt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Heldenstein - Eigentlich wurde die Polizei wegen einer Ruhestörung nach Heldenstein gerufen. Doch der Einsatz endete für einen 21-Jährigen mit einem Fahrverbot:

Der Einsatzgrund für die Beamten der Polizei Mühldorf war eigentlich eine Ruhestörung die in der Nacht zum Sonntag gegen 00.30 Uhr bei der Polizei Mühldorf mitgeteilt wurde. Ein Heldensteiner beschwerte sich über laute Musik und Lärm aus Richtung Glatzberg.

Probefahrt von Partygelände aus

Als die Beamten der Ruhestörung auf den Grund gehen wollten stellten sie einen 21-jährigen Autofahrer fest, der mit einem Freund von einem Partygelände aus eine Probefahrt mit seinem Auto machte. Dies an sich wäre nicht das Problem gewesen, beim Fahrer wurde bei einer Kontrolle allerdings Alkoholgeruch festgestellt. Der anschließende Alkoholtest ergab einen Wert über 0,5 Promille, sodass der 21-Jährige jetzt mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige und einem einmonatigen Fahrverbot rechnen muss.

Pressemeldung Polizeiinspektion Mühldorf

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser