Fahrerflucht mit dubioser Ausrede

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Heldenstein/B12 - Ein missglücktes Überholmanöver hat einem 69-Jährigen ein Strafverfahren wegen Unfallflucht eingehandelt. Da halfen dem VW-Fahrer auch keine Ausreden.

Am 2. April gegen 12.15 Uhr befuhr ein 81-jähriger Mann aus dem Landkreis Mühldorf mit einem Opel die B12 in Richtung Haag. Zur selben Zeit befuhr ein 69-jähriger Mann aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck mit einem VW Caddy die B12 in der Gegenrichtung.

Etwa auf Höhe der beidseitigen Parkplätze scherte der VW-Fahrer hinter einem Lkw zum Überholen aus und übersah dabei offensichtlich den entgegenkommenden Opel des 81-Jährigen. Beide Fahrzeuge touchierten sich mit der jeweiligen linken Front und den Fahrerseiten. Während der Opel auf der B12 zum Stehen kam, setzte der VW seine Fahrt in Richtung Heldenstein fort.

Der Lkw-Fahrer, welcher ebenfalls anhielt, gab an, dass er einen lauten Knall gehört hatte und dann habe ihn ein VW Caddy überholt, dessen linker vorderer Reifen offensichtlich beschädigt war. Kurz darauf war der VW rechts auf die angrenzende Wiese in Richtung eines dortigen Anwesens gefahren. Der Fahrer des VW stellte sein Fahrzeug etwa 500 Meter Luftlinie von der Unfallstelle ab, kehrte aber zunächst nicht zur Unfallstelle zurück.

Beim Eintreffen der verständigten Polizeistreife waren lediglich zwei osteuropäische Frauen im Alter von 26 und 34 Jahren im abgestellten VW anzutreffen. Über eine Stunde später erschien der VW-Fahrer wieder an der Unfallstelle. Seinen Angaben zu Folge habe er lediglich einen Ersatzwagen besorgen wollen. An der Unfallstelle habe er keine wartenden Fahrzeuge oder Personen gesehen. Dabei waren die Fahrzeuge gut sichtbar und der Lkw-Fahrer sogar mit Warnweste auf der Fahrbahn.

Der Opel-Fahrer und seine ebenfalls 81-jährige Beifahrerin waren ebenso angeschnallt wie die Insassen im VW. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Der Gesamtsachschaden beträgt etwa 6000 Euro. Gegen den VW-Fahrer wird nun wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Mühldorf

Rubriklistenbild: © lam

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser