74-Jähriger rammt andere Fahrzeuge

Unkontrollierte Irrfahrt nach Krampfanfall in Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waldkraiburg - Aufgrund einer medizinischen Einschränkung konnte ein 74-Jähriger sein Auto nicht mehr abbremsen. 

Am Freitagnachmittag, gegen 16.45 Uhr, befuhr ein 74-jähriger Mann mit seinem VW Golf die Ratiborerstraße in östlicher Richtung. Vermutlich infolge eines Krampfanfalles verlor der Mann auf Höhe der Polizeiinspektion die Kontrolle über seinen Wagen. 

Er stieß gegen das Heck eines am rechten Fahrbahnrand geparkten Kleinbusses. Von hier wurde der Wagen gegen ein linksseitig geparktes Auto geschleudert. Durch den Aufprall wurde der geparkte Pkw wiederum in die Fahrbahnmitte geschoben, der VW aber fuhr weiter in Richtung Straßengabelung Ratiborerstraße und Beuthenerstraße.

Dort fuhr er den Bordstein hinauf, beschädigte eine Leitbake und durchbrach den Metallzaun der dortigen Chemiefirma. Rund zehn Meter im Firmengelände kam der VW Golf zum Stehen.

Der Fahrer konnte, durch den Unfall offensichtlich unverletzt, aus dem Wagen aussteigen und wurde von Passanten bis zum Eintreffen des BRK und Notarztes betreut. Nachdem auch der Notarzt Anzeichen für einen erlittenen Krampfanfall feststellte, wurde der VW-Fahrer in ein Krankenhaus verbracht. 

Offensichtlich war der Fahrer durch den Krampfanfall nicht mehr in der Lage sein Auto zu lenken oder abzubremsen.

Das Unfallfahrzeug wurde durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle geborgen. Personen kamen bei dieser Horrorfahrt zum Glück nicht zu Schaden, es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Pressemeldung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser