Bei Verkehrskontrollen

Alkoholisierter Schulbusfahrer in Aschau erwischt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Aschau am Inn - Am Freitag Nachmittag führten Beamte des Einsatzzuges Traunstein Verkehrskontrollen im Hinblick auf die Hauptunfallursachen Geschwindigkeit und Alkohol im Gemeindebereich von Aschau am Inn durch.

Neben mehreren kleineren Geschwindigkeitsüberschreitungen im Verwarnungsbereich wurden auch mehrere Fahrzeuglenker ohne den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt angelegt zu haben einer Kontrolle unterzogen. Zwei Fahrzeugführer mussten wegen Handytelefonaten während der Fahrt zur Anzeige gebracht werden. Sie erwartet ein Bußgeld in Höhe von 60,- EUR und ein Punkt in der Verkehrssünderdatei.

Den traurigen "Höhepunkt" des Tages setzte jedoch eine glücklicherweise selten auftretende Ordnungswidrigkeit. Gegen 15.00 Uhr wurde hierbei ein Kleinbus aus dem Landkreis Mühldorf in die Kontrollstelle gewunken, bei welchem der Lenker merklich nach Alkohol roch. Er hatte gerade fünf Kinder von der Schule abgeholt und war mit diesen auf dem Nachhauseweg.

Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest beim Fahrer verlief mit einem Wert unter 0,5 Promille positiv, weshalb die Weiterfahrt sofort untersagt werden musste. Während über die Firma ein fahrtüchtiger Busfahrer organisiert wurde, wurde der alkoholisierte Busfahrer für einen gerichtsverwertbaren Alkoholtest zur Polizeidienststelle verbracht. Da auch dieser erwartungsgemäß positiv ausfiel, hat der 52-jährige Berufskraftfahrer aus dem Landkreis nun mit einer empfindlichen Geldbuße zu rechnen.

Gemäß der Verordnung über den Betrieb von Kraftfahrunternehmen im Personenverkehr ist es dem Betriebspersonal untersagt, dienstliche Tätigkeiten wie das Lenken von Schulbussen unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken anzutreten. Umgangssprachlich gilt für Bus- und Lastkraftwagenfahrer die 0,0 Promille-Grenze.

Selbstredend wird die zuständige Fahrerlaubnisbehörde von dem unverantwortlichen Verhalten des reumütigen Mannes in Kenntnis gesetzt.

Erst am vergangenen Samstag schockierte ein ähnlicher Fall aus Ruhpolding: Mit 30 Schülern im Bus steuerte eine Busfahrerin ihren Bus sehr unbeholfen. Es gab zahlreiche Verstöße, bis die Polizei dem Spuk ein Ende bereitete

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser