Einbruchsserie im Altöttinger Landkreis aufgeklärt

DNA-Spur führt zur Verhaftung des Kindergarten-Einbrechers

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis Altötting - Zu der seit März 2016 andauernden Einbruchsserie in örtliche Kindergärten konnte am Freitag, 7. Oktober, ein Tatverdächtiger verhaftet werden. Dem 55-jährigen Österreicher legen die Ermittler der Polizeiinspektion Altötting insgesamt 13 „Brüche“ zur Last.

Im Landkreis gab es seit März 2016 vermehrt Einbrüche in verschiedene Kindergärten. Nun konnte die Polizei den Täter festnehmen. Schon damals vermutete die Polizei, dass es sich bei den Einbrüchen um ein und denselben Täter handeln könnte. 

Hauptsächlich auf Bargeld hatte es der gelernte Landschaftsgärtner abgesehen, als er vom 31. März bis zum 3. Oktober in Kindergärten zwischen Stammham und Garching eindrang. Dabei verursachte er nach ersten Feststellungen einen Gesamtschaden von über 21.000 Euro

Aufgrund am Tatort gesicherten DNA-Spuren gelang es durch Abgleich mit dem korrespondierenden, österreichischen Datenbestand einen sogenannten „Prüm-Treffer“ zu laden. Dieser führte zur Identifizierung des Beschuldigten, der wegen Einbruchsdelikten einschlägig vorbestraft ist und bereits deshalb mehrjährige Haftstrafen verbüßt hat. 

Mit einem Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts Mühldorf gelang am 7. Oktober in Bad Füssing seine Verhaftung. Beamte der Zivilen Einsatzgruppe (ZEG) Passau sowie der Polizeiinspektion Griesbach konnte den Einbrecher nach Observation an seiner Wohnung stellen. Im Zuge der Festnahmeaktion flüchtete der Gesuchte mit seinem Auto in verkehrsgefährdender Weise, wodurch mehrere Polizeidienstfahrzeuge, zum Teil erheblich, beschädigt wurden. 

Durch die Einlieferung des Tatverdächtigen in die JVA Traunstein konnte auch eine Fahndungsausschreibung der Bundespolizei wegen eines Waffendelikts erledigt und der Vollzug einer österreichischen Festnahmeausschreibung angestoßen werden. Ob und für welche weiteren Straftaten der Inhaftierte in Frage kommt, müssen weitere Ermittlungen zeigen. 

Pressemeldung Polizeiinspektion Altötting 

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser