Am St. Peter-Kindergarten in Winhöring

Eltern gegen Asylbewerber als Kindergarten-Praktikant 

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Winhöring - Ein aus Eritrea stammender Asylbewerber trat vor kurzem ein dreimonatiges Praktikum im St. Peter Kindergarten an. Trotz guter Leistungen und seiner Beliebtheit bei den Kindern gab es auch Kritik an seinem Praktikum.

Ein aus Eritrea stammender Migrant sollte ein dreimonatiges Praktikum im St. Peter Kindergarten in Winhöring antreten. Er selbst sagt, er hätte in seinem Heimatort eine Ausbildung zum Erzieher gemacht und diese auch bestanden. Der junge Mann erledigte seine Aufgaben auch gut, der Kindergarten ist "hochzufrieden" und die Kinder finden ihn auch "Klasse".  Doch trotzdem sind nicht alle Eltern mit seiner Besetzung als Praktikant einverstanden,

wie das Wochenblatt berichtet.

Ein Elternpaar stellte sich komplett quer, da sie strickt der Meinung sind, dass ein Migrant nicht in den Kindergarten gehöre. Um ihnen ihre Ängste zu nehmen fand eine "Krisensitzung" mit der Kindergartenleitung und dem Bürgermeister Daferner statt. Den Eltern wurde versichert, dass der Praktikant nie alleine mit den Kindern gelassen werde und dass dies bei jedem Praktikanten, egal ob Ausländer oder Deutscher, so der Fall sei.

Diese Aussagen beruhigten die Eltern ein wenig und sie konnten besänftigt werden. Nun hoffen die Verantwortlichen, dass dieses Modellprojekt ohne weitere Probleme stattfinden kann. 

Quelle: Wochenblatt

DW

Rubriklistenbild: ©  dpa

Zurück zur Übersicht: Winhöring

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser