Nach dem Ausstieg Tögings aus dem Städtebund:

Vorsitzender Krichenbauer: "Es ist zu kurz gedacht"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Nach dem Ausstieg Tögings aus dem Städtebund: Vorsitzender Krichenbauer: "Es ist zu kurz gedacht"

Töging/Burgkirchen - Nach dem Ausstieg der Stadt Töging aus dem Städtebund Inn-Salzach hat innsalzach24.de bei dessen 1. Vorsitzendem Johann Krichenbauer nachgefragt. Er sagt: "Es ist mir zu kurz gedacht."

Es ist zu kurz gedacht“, sagt der Vorstand des Städtebunds Inn-Salzach und Bürgermeister in Burgkirchen Johann Krichenbauer zum Ausstieg Tögings. Es gehe um wichtige Hintergrundarbeit in punkto Wirtschaftsförderung in der Region. Die sei so freilich nicht sofort in Erfolgen messbar aber wichtig. Mit elf zu sieben Stimmen sieht das der Töginger Stadtrat anders. „Das gehört auf die Ebene des Landkreises oder höher“, sagte Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst auf der jüngsten Stadtratssitzung.

Was der Vorstand des Städtebunds Inn-Salzach dazu sagt

Krichenbauer entgegnet auf Nachfrage von innsalzach24.de am Montagmittag, dass alle Kommunen in der Inn-Salzach-Region von einer Gewerbeansiedlung profitieren würden, egal wo sie tatsächlich stattfindet, ob nun in Töging, Waldkraiburg oder Burghausen oder anderswo in der Region: „Es werden Arbeitsplätze geschaffen“ und ein Töginger sei durchaus in der Lage zur Arbeit nach Waldkraiburg oder Burghausen oder anderswo hin in der Region zu fahren.

Klar: Bei konkreten Gewerbeansiedlungen denkt natürlich jede Kommune zuerst einmal an sich. „Das ist auch durchaus verständlich“, sagt Krichenbauer. Über die Vernetzung, die mit gemeinschaftlichem Engagement für die gesamte Region einhergehe, die Arbeitsplätze und nicht zuletzt über die Kreisumlage der Gewerbesteuereinnahmen würden aber alle profitieren.

Ich akzeptiere diese Entscheidung der Stadt Töging, verstehen kann ich sie aber nicht“, erklärt Krichenbauer. Das Argument, dass dafür der Landkreis zuständig sei, sei durchaus richtig aber gerade weil es an dieser Stelle seit vielen Jahren Defizite gebe, sei der Städtebund Inn-Salzach erst gegründet worden und diese Defizite stelle er, Johann Krichenbauer, noch immer fest.

Was der Töxit bedeutet

Die Mitglieder wollen sich laut Krichenbauer jetzt beraten. Wenn jeder in der Region profitiere, dann stellt sich nämlich eine Frage: Ist das dann nicht ungerecht weil die Stadt Töging ja unbedingt auch zur Region gehört? Krichenbauer spricht von einer möglichen Neuausrichtung des Städtebunds.

Zurück zur Übersicht: Töging am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser