"Papierlose Verwaltung"

"E-Akte" im Einwohnermeldeamt eingeführt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Töging am Inn - Einen großen Schritt in Richtung "papierlose Verwaltung" hat das Einwohnermeldeamt mit Einführung der elektronischen Akte vollzogen. Die neue Software bringt erhebliche Vorteile mit sich.

Mit der Einführung der elektronischen Akte im Einwohnermeldeamt, der sogenannten „E-Akte“, hat die Stadt einen großen Schritt in Richtung „papierlose Verwaltung“ vollzogen. Ein wesentlicher Vorteil der elektronischen Akte (E-Akte) ist, dass verteilt vorliegende Informationen wie E-Mails, Dokumente oder auch Notizen digital erfasst, zusammengeführt und schnell gefunden werden können. In den neuen E-Akten sind nun sämtliche Dokumente zu einer Person im Einwohner-/Passwesen gebündelt gespeichert.

Dadurch ist nicht nur eine schnellere Auffindbarkeit von Informationen zu einer Person möglich, sondern es sind zudem Informationsverluste, zum Beispiel durch Abhandenkommen, ausgeschlossen. Die Sicherheit der Daten ist dabei gewährleistet; diese lagern auf einem speziell gesicherten externen Server der Anstalt für kommunale Datenverarbeitung (AKDB). „Auch die Bürgerinnen und Bürger profitieren von dem neuen System, da die Bearbeitung von Vorgängen erleichtert, effektiver und schneller wird – dies bringt eine deutliche Zeitersparnis mit sich“, so Erster Bürgermeister Dr. Windhorst bei der offiziellen Vorstellung der E-Akte.

Die Leiterin des Bürgerbüros, Andrea Blümelhuber, betont noch einen weiteren Vorteil: „Die Aufbewahrung beziehungsweise der Ausdruck von Dokumenten wird nur noch in Papierform geschehen, wenn es gesetzlich vorgeschrieben ist. Deshalb rechnen wir mit einer erheblichen Einsparung von Papier und Archivflächen“. Die laufenden Kosten für die Software und die Datensicherheit liegen bei rund 2500 Euro pro Jahr.

Pressemeldung Stadt Töging am Inn

Zurück zur Übersicht: Töging am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser