"Knoblauch soll die ganze Wahrheit sagen"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Töging - Das geplante Netto-Logistikzentrum in Erharting war auch beim CSU-Frühschoppen in Töging Thema. Insbesondere wurde Günter Knoblauch kritisiert: Er solle die ganze Wahrheit sagen.

Lesen Sie auch:

CSU-Fraktionssprecher Dr. Tobias Windhorst wies insbesondere darauf hin, dass die Aussage von Günter Knoblauch, dass das Anbindegebot (wie von der CSU Töging gegenüber der Regierung von Oberbayern gerügt) „kein Problem“ sei, in der Sache falsch ist. „Die Regierung von Oberbayern hat genau deswegen bereits Bedenken geäußert, und zwar auch gegenüber der Stadt Mühldorf. Daher muss nun von Seiten Mühldorfs und Erhartings nachgebessert werden. Wenn Günter Knoblauch daher insoweit von `nicht vorhandenen Problemen´ spricht, dann stimmt das einfach nicht. Er soll die ganze Wahrheit sagen!“ Sinnvoll wäre aus CSU-Sicht auch, die Zweckvereinbarung zwischen der Gemeinde Erharting und Mühldorf endlich offenzulegen. „Dann könnte sich jeder Bürger in Mühldorf und Erharting informieren, was er von dem ganzen Vorgang hält. Außerdem hat ja der Gemeinderat Erharting gerade wegen des Vorliegens einer Zweckvereinbarung die Zulassung des Bürgerbegehrens verweigert; daher besteht ein öffentliches Interesse an der Offenlegung.“

Pressemitteilung CSU Töging

Rubriklistenbild: © Netto

Zurück zur Übersicht: Holzland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser