Krankenpflegeverein Kirchdorf unterstützt Sozialstation

Vieles von Kassen nicht bezahlt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kirchdorf - Der Krankenpflegeverein Kirchdorf wird auch dieses Jahr seine Mittel der Caritas-Sozialstation Waldkraiburg zur Vefügung stellen.

Das wurde bei der Hauptversammlung im Pfarrsaal unter Leitung von Gerhard Haslberger beschlossen. Deren neue Pflegedienstleitung Sybille Ehrmann stellte die Arbeit vor. Die 7000 Euro werden verwendet, um die Zeit und Zuwendung zu finanzieren, die nicht von den Kassen getragen wird. Das wird vor allem im Bereich des westlichen Landkreises Mühldorf eingesetzt.

In der Diskussion ging es vor allem darum, wie man die Mitgliederzahlen wieder steigern könnte, und wie man auch die Aufgaben und Arbeit der Caritas-Sozialstation vor allem im westlichen Landkreis bekannter machen könnte. Es werden zurzeit 277 Patienten von etwa 65 Mitarbeitern teils rund um die Uhr betreut. Dieses sind zu mehr als zwei Drittel Fachkräfte, die sich regelmäßig weiterqualifizieren.

Um die Qualität der Pflege zu erhalten, sei die Sozialstation weiterhin auf die Spenden des Krankenpflegefördervereins angewiesen, versicherte Sybille Ehrmann.

Neu ist seit einem Jahr die Demenzbegleitung, die von einem Kreis Ehrenamtlicher, die extra dafür geschult wurden, durchgeführt wird. Diese beschäftigen sich stundenweise mit den Patienten, spielen mit ihnen oder gehen einfach spazieren, um die pflegenden Angehörigen zu entlasten.

wik/Wasserburger Zeitung

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Haager Land

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser