35 Jahre Jugendfeuerwehr Gars

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Gesamtsieger des Wettbewerbes anlässlich des 35-jährigen Bestehens der Garser Jugendfeuerwehr wurde die Mannschaft aus Flossing, hier bei der Pokalüberreichung mit (von links) Stellvertretendem Jugendleiter Roland Feckl, Jugendleiterin Nadine Feckl sowie Kreisbrandrat Karl Neulinger.

Gars – Das 35-jährige Bestehen der Garser Jugendfeuerwehr wurde zu einem großen Treffen von Feuerwehren aus den Landkreisen Mühldorf und Rosenheim.

35 Teams aus jeweils fünf Jungen oder Mädchen waren nach Gars gekommen, um sich bei einem Wettkampf zu messen. Gewonnen hat schließlich die Gruppe von der Feuerwehr Flossing vor den Teams aus Heldenstein/Lautenbach und Au am Inn 4.

Für die intensive und langwierige Vorbereitung dieser hervorragend gelungenen besonderen Veranstaltung, oft auch als „Löschwasser- oder Bildersuchwanderung“ bezeichnet, durch die Jugendwartin der Garser Feuerwehr Nadine Greißl und ihren Stellvertreter Roland Feckl sowie viele weitere Helfer bedankte sich vor allem auch der Kreisjugendwart Kreisbrandmeister Michael Matschi ganz herzlich.

35 Jahre Jugendfeuerwehr Gars

Man habe sich viel einfallen lassen. Die Garser präsentierten der Jugend an elf Stationen und auf den Wegen dorthin Geschicklichkeitsprüfungen, Quizfragen, einen Bildersuchwettbewerb und feuerwehrtechnische Aufgaben. Begeistert gingen die 35 Gruppen auf die Strecke und versuchten ihr Möglichstes. Besonderen Spaß bereiteten unter anderem auch einige besonders eigenwillige Stationen wie „Wasserbomben“ und „Schwamm werfen“. Schnelle Geschicklichkeit war beim ebenfalls außergewöhnlichen „Sandplantschbecken“ gefordert, wo unterschiedliche Schrauben samt den irgendwo verstreuten zugehörigen Muttern herausgefischt werden mussten.

Bei der Siegerehrung machte Staatssekretär Dr. Marcel Huber als Ampfinger Feuerwehr-Kommandant und ehemaliger jahrelanger Jugendwart klar: „Die Bevölkerung geht davon aus, dass die Feuerwehr alles kann!“ Das aber erfordere zum einen eine gute Ausbildung der Fähigkeiten und Fertigkeiten und zum anderen laufend neuen, motivierten Nachwuchs. Beim Jugendwettkampf bekomme man „Lust auf Feuerwehr“ und erprobe sich gleichzeitig an vielen reizvollen Aufgaben. Auch Kreisbrandrat Karl Neulinger und der Garser Bürgermeister Norbert Strahllechner „erwiesen der Jugend die Referenz“, gratulierten herzlich zum Jubiläum und bedankten sich für die sehr gute Jugendarbeit in Gars und im Landkreis. Kommandant Peter Mangstl erläuterte, dass die Garser Jugendfeuerwehr 1975 von Erwin Swoboda gegründet worden sei. Sieben Jahre später übernahm der heutige Feuerwehrvorstand Manfred Schatzeder die Nachwuchsarbeit, und ab 1994 leitete Roland Feckl die Garser Jugendfeuerwehr, der sich später Nadine Greißl als Stellvertreterin ins Boot holte. Diese wurde dann 2006 Jugendwartin. Die Siegerehrung des Jugendwettkampfes zum Jubiläum übernahmen Nadine Greißl und ihr Team zusammen mit den Ehrengästen: Als beste Gruppe erhielt die Feuerwehr Flossing den hart erkämpften Siegerpokal, auf den Plätzen zwei und drei folgten Heldenstein/Lauterbach und das Team Au am Inn 4. Für 15 Mannschaften gab es Pokale, außerdem erhielt jede teilnehmende Feuerwehr ein hübsches Erinnerungsgeschenk und eine Urkunde. Auf den weiteren vorderen Plätzen landeten Zangberg 2, Weidenbach, Niederbergkirchen, Heldenstein, Weiding, St. Erasmus und Kraiburg 2.

Eberhard Basler

Zurück zur Übersicht: Haager Land

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser