Haager Neujahrsempfang am Dreikönigstag

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Haag - Beim Haager Neujahrsempfang ehrte Bürgermeister Dumbs zahlreiche Mitbürger. Susanne Philippzig erhielt den Kulturpreis 2012.

Mit den Worten „Die Zukunft ist weit offen. Sie hängt von uns ab, von uns allen“ des Philosophen von Karl Popper eröffnete Bürgermeister Hermann Dumbs den diesjährigen Neujahrsempfang im Bürgersaal.

Haag steht gut da, trotz schweren Zeiten mit Euro-Krise und drohenden Staatsbankrott für EU-Mitglieder, 2012 wird es auch keine großen Sprünge für Haag geben, aber nach Dumbs soll die Lebensqualität in Haag weiter steigen und der Standort weiter gefestigt werden.

Susanne Philippzig hat sich mit ihrer Liebe zur Musik und einem glücklichen Händchen für die angehenden kleinen Haager Musiker mit dem Verein MUKKI e.V. in großem Maße kulturell für Haag verdient gemacht.

Blaskapelle, Buffet und Ehrungen - Haager Neujahrsempfang 2012

Das Alter macht vor niemanden halt, so ist es wichtig den gesellschaftlichen Wert zu erhalten, wie Ilse Vogl und Anni Wandinger mit der Gründung der Bürgerheim-Mittwochsgruppe vor fast 30 Jahren beweisen haben. Heute gehören dieser liebevollen Besuchergruppe noch Erika Schneider, Hilde Müller, Elli Lutter, Maria Winkler, Liane Merkle, Martha Kiel, Annemarie Golom und Maria Weilhammer als Unterstützung an.

Entgegen den heutigen Aussagen, die Jugend weiß ja nichts mit sich anzufangen – ehrte Bürgermeister Dumbs Tobias Jakuschak, welcher als Anlagenmechaniker mit der Note 1.0 seine Berufsausbildung bei Thaler & Thaler beendete.

Die sportlichen Erfolge mit dem oberbayrischen Meistertitel im Tischtennis-Einzel von Michael Stöckl können sich sehen lassen. Timo Ambrus vom Tennisclub Haag wurde deutscher Meister beim Beach-Tennis und Franziska Preuß, welche sich im Moment im Trainingslager befindet, erreichte den bayerischen Meistertitel in der Biathlon-Jugend und hat sich für die olympischen Spiele in Innsbruck 2012 qualifiziert.

Leistung macht sich bezahlt, nicht nur beim Sport folgerte Dumbs – auch die zwischenmenschliche Hilfe welche Walter Ivenz im Rahmen der Versehrtensportgruppe Haag-Isen seinen Mitgliedern angedeihen lässt, sei vorbildlich.

Senior-Bäckermeister Walter Glück nahm als damaliger Gründer des Haager Nikolausdienstes der Kolpinggruppe stellvertretend für Gabi Furch und Hermann Jäger die Ehrung für den Erhalt der „bayrischen Nikolauskultur – ohne Weihnachtsmänner“ entgegen.

Josef Münch und Ulrike Peyerl dankte Bürgermeister Dumbs für die musikalischen Verdienste im Rahmen des Haager Anteils am Ensemble der Westacher Musi.

Dann wurde das Buffet zum plündern freigegeben und der Dreikönigstag klang mit einem gemütlichen Ratsch und musikalischer Begleitung der Albachinger Blaskapelle aus.

aj

Rubriklistenbild: © aj

Zurück zur Übersicht: Haager Land

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser