Große Übung der Jugendfeuerwehr Winden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Haag - Lustig, abwechslungsreich und aufregend ging es bei der 24-Stunden-Übung der Jugend der Freiwilligen Feuerwehr Winden zu.

Insgesamt wurden acht unterschiedliche, teils spektakuläre, teils knifflige und realitätsnahe Einsatzübungen absolviert.

Erster Kommandant Georg Zeller, der bei allen Übungen anwesend war, lobte die Leistungsbereitschaft bei den einzelnen Einsätzen und brachte sein Wissen aus dem aktiven Rettungsdienst mit in den Feuerwehralltag ein. Eine abgestürzte Person wurde mit einem Rettungstransportwagen (RTW) der Rettungswache Haag medizinisch versorgt, ein größeres freistehendes Feuer konnte erfolgreich abgelöscht werden. Außerdem wurde u.a. ein Forstunfall alarmiert, eine Zisterne ausgepumpt und dadurch ein Keller vor Überschwemmung geschützt sowie zwei Fehlalarmierungen durch Brandmeldeanlagen ausgelöst.

Zwischen den Einsätzen konnte die Jugendfeuerwehr Haag empfangen werden und eine gemeinsame Übung mit einem Hilfeleistungsfahrzeug (HLF) durchgeführt werden. 

24-Stunden-Übung der Jugendfeuerwehr Winden

Zum Abschluss der erfolgreichen Übung lobten die Jugendwarte Stefan Ott und Hannes Schex beim abschließenden Sonntagsfrühstück die Jugendwehr für die tolle Leistung und die durchaus überragende Teilnahmebereitschaft. Alle waren sich einig: An Spaß hat es nicht gefehlt und das Warten auf die nächste 24-Stunden-Übung hat schon jetzt begonnen.

aj

Zurück zur Übersicht: Haager Land

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser