Bea und Helle: Die Abreise rückt näher

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Burghausen - In knapp zwei Wochen ist es soweit: Bea und Helle starten ihre Motorrad-Weltreise. Die Vorbereitungen waren stressig, mit gemischten Gefühlen blicken die beiden ihrer Tour entgegen.

Jobs und Wohnung sind gekündigt, die Motorräder stehen bereit und alle nötigen Impfungen haben Bettina Höbenreich und Helmut Koch, alias Bea und Helle, erhalten - nichts steht ihrer Motorrad-Weltreise im Weg. Erleichtert, aber auch mit ein wenig Bammel fiebert das Paar dem Startschuss am 18. Juni entgegen. "Natürlich sind wir aufgeregt, aber andererseits auch erleichtert, dass es endlich losgeht", meint Helle. Seit Monaten hat die Reise ihn und seine Bea rund um die Uhr beschäftigt. "Es war ein enormer Druck, weil wir so viel erledigen mussten."

Neben vielen Arztbesuchen und der Papierarbeit mit Visum und "Work and Travel", hat der Umbau der Motorräder die Burghauser viel Zeit gekostet. "Beas Motorrad hat jetzt einen größeren Tank, auf beiden Maschinen haben wir zwei Werkzeugkisten und Kofferträger montiert." Außerdem zieren Namensschriftzüge die Motorräder. Neben "Bea" und "Helle", auch "Alpera" und "Dicke Rosi", denn so heißen die Maschinen der Burghauser.

Vor ihrer Abreise am 18. Juni müssen Bea und Helle noch Zollpapiere für die Motorräder, Kreditkarten und Kleinkram besorgen. Außerdem wollen sie ihre Homepage, auf der sie aktuell von ihrer Tour berichten werden, auf den neuesten Stand bringen. Denn das Interesse an den zwei Weltenbummlern ist groß. Nach unserem ersten Bericht erhielten Bea und Helle eine wahre Flut an positivem Feedback, Emails und Gästebucheinträgen. "Viele Menschen haben uns geschrieben, dass sie uns dafür bewundern, dass wir es durchziehen", erzählt Bea. "Wir haben aber auch nützliche Tipps bekommen, was die Ausrüstung und die verschiedenen Länder an sich angeht." Immer wieder werden die beiden auch auf der Straße angesprochen. "Vor kurzem waren wir am Chiemsee unterwegs, wo uns ein Herr erkannt und auf die Weltreise angesprochen hat", lacht Helle.

Bea & Helle Vorbereitungen Weltreise

Von ihrer Familie, den Arbeitskollegen, Nachbarn und Freunden haben sich Bea und Helle schon mit einigen Partys verabschiedet. Vereinzelt treffen sie sich jetzt nochmal mit ihren Lieben, bevor es ans Koffer packen geht. Viel passt allerdings nicht in die Alubehältnisse. "Ein Zelt, Schlafsäcke, Isomatten und viel Elektronik für unsere Dokumentation, wie Laptop und Helmkamera", berichtet Bea. Als Frau darf sie daher nicht eitel sein, was das Gepäck betrifft. "Klamotten für eine Woche und drei paar Schuhe nehme ich mit, mehr geht nicht."

Zwischen 10 und 11 Uhr wollen Bea und Helle am 18. Juni von ihrer Werkstatt in Haiming aus starten. "Einige Freunde kommen mit dem Motorrad und werden uns ein Stück begleiten", meint Helle. Die erste Station der Weltreise ist die Tschechei, wo das Paar voraussichtlich die erste Nacht verbringen wird.

Auf ihrer Homepage www.timetoride.de werden Bea und Helle von ihrer Weltreise berichten.

Anette Mrugala

Zurück zur Übersicht: Innsalzach

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser