Bluttat am OEZ

Anwohner im Video: So lief mein Wortgefecht mit dem Amokläufer

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Thomas Salbey ist der Mann, der den Amokläufer Ali David S. auf dem Parkhausdeck beim Olympia Einkaufszentrum (OEZ) beschimpfte und mit einer Bierflasche bewarf. Im Video erzählt er von dem Abend.

Der Amoklauf am Olympia Einkaufszentrum hat München im Atem gehalten und für viel Panik gesorgt. Ein Mann hat auf andere Weise für Aufsehen gesorgt. Sein Name: Thomas Salbey. Er wurde dadurch bekannt, dass er den Attentäter beschimpfte, als dieser auf dem Parkhausdeck des OEZ stand.

Im Video-Interview (siehe oben) mit der tz schildert er, was an diesem Abend geschah. Er war gerade von der Arbeit nach Hause gekommen und hatte sich noch "zwoa Hoibe kaft und a Hendl und mei Bier 'drunga." (Er kaufte sich zwei Bier und ein halbes Hähnchen und aß dies zuhause) Dann machte es plötzlich "Bumm, Bumm, Bumm." Er ging erst davon aus, dass jemand mit Platzpatronen schoss.

Doch nachdem er sein Bier ausgetrunken hatte, knallte es noch einmal, diesmal näher. "Da hab ich mir gedacht: 'Was geht denn hier ab, das ist doch nicht normal. Jetzt geht es schon los wie in Frankreich und alles'." Den Täter hatte er zu diesem Zeitpunkt noch nicht gesehen. Wohl aber die Menschen, die vor ihm geflohen sind.

Dann habe er von seinem Balkon im 5. Stockwerk herunter geschaut und den Täter gesehen. "So einen jungen Burschen, der da durch den Glaspalast durchgeht." Daraufhin trank er sein Bier leer und warf es auf das Glasdach. Und er schrie! ""DU AR*****CH DU BLÖDES!" Der Täter habe dies aber gar nicht gemerkt.

Stattdessen lud er seine Pistole nach und lief unten herum und später dann auf das Parkdeck. Währenddessen beschimpfte ihn Salbey weiter und dies sind auch die 30 Sekunden, für die der Baggerfahrer (57) im Internet berühmt geworden ist. Dann schoss der Täter auf das Wohnhaus. Allerdings nicht auf Thomas Salbey, sondern auf den Filmer des Videos, der mit seinem Smartphone draufgehalten hatte.

Der Anwohner brachte sich daraufhin erst einmal hinter der Betonwand seines Balkons in Sicherheit. "Ich habe schon gesehen, dass er mit seiner Knarre hochzielt und dachte 'jetzt wird's gefährlich'." Zu diesem Zeitpunkt wusste er auch noch nichts von den Opfern, die der Amoklauf von Ali David S. bis dato gefordert hatte. Für Salbey ist klar: Der Täter "hatte einen Knacks weg."

Amoklauf am OEZ in München: Das ist passiert

Am Freitagabend gegen 17.50 Uhr begann der 18 Jahre alte Deutsch-Iraner Ali David S. in einem Schnellrestaurant nahe des Olympia Einkaufszentrums in München, um sich zu schießen. Er nutzte dabei eine Pistole des Typs Glock und hatte offenbar mehr als 300 Schuss Munition dabei. S. setzte seinen Amoklauf vor dem Restaurant fort und zog danach weiter in das nahe OEZ. Dort flohen die Menschen voller Panik vor dem Täter, der letztlich neun Menschen tötete, acht von ihnen waren Jugendliche. Nachdem die Polizei das Gebiet weiträumig abgesperrt hatte und unter anderen mit SEK und GSG9-Einheiten vorging, wurde Ali David S. schließlich gestellt und beging vor dem Auge der Beamten Selbstmord.

Hier können Sie die Ereignisse des Amoklaufs vom Freitag im Ticker nachlesen. Eine Chronologie der Schießerei am OEZ in München finden Sie hier. Die Erkenntnisse vom Samstag finden Sie hier.

Internationale Bestürzung: So trauert die Welt mit München

Internationale Bestürzung: So trauert die Welt mit München

Rubriklistenbild: © Andreas Thieme

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare