Polizisten getreten und gebissen - in Klinik eingewiesen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Gleich zwei Widerstände gegen Vollstreckungsbeamte beschäftigten die Rosenheimer Polizei am Silvesternachmittag. Beide Widerstände endeten im Inn-Salzach-Klinikum:

Ein 19-jähriger Rohrdorfer wurde durch eine Streifenbesatzung betrunken am Bahnhof Rosenheim aufgelesen. Zur weiteren Abklärung wurde er zur Polizeiinspektion verbracht. Dort wurde beschlossen, ihn aufgrund seiner Alkoholisierung in Gewahrsam zu nehmen. Auf dem Weg in die Zelle versuchte er die Beamten zu treten und zu beißen. Als er in einer Zelle untergebracht war, übergab er sich, schlug mehrfach mit dem Kopf gegen die Gitterstäbe und versuchte sich im Klo zu ertränken. Aufgrund dieser Umstände wurde er ins Inn-Salzach-Klinikum eingewiesen.

Auch der zweite Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte endete im Inn-Salzach-Klinikum. Zwei andere Streifenbesatzungen wurden zu einem Streit in Rosenheim gerufen. Dort angekommen stellten sie fest, dass ein 32-jähriger Siegsdorfer seine Verlobte und eine Nachbarin gebissen hatte. Da er auch versuchte einen Polizeibeamten zu beißen, wurde er wegen Fremdgefährdung eingewiesen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser