Sieben Tote und viele Verletzte in der Region

Ein rabenschwarzer Start ins Wochenende

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Landkreis - Reit-, Flug-, Bade- und Verkehrsunfälle sowie ein Familiendrama - das verlängerte Wochenende hat bereits am Vatertag und am Freitag tragisch begonnen. Es gab insgesamt sieben Tote und zahlreiche Verletzte. Ein Überblick:

Reitunfall mit tödlichem Ausgang

Ein furchtbares Ende nahm der Reitausflug einer 53-Jährigen am frühen Donnerstagnachmittag. Am Inndamm bei Rohrdorf (Landkreis Rosenheim) stürzte die Frau von ihrem Island-Pony und zog sich dabei - trotz Sturzhelm - so schwere Kopfverletzungen zu, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb.

Zwei Tote in Traunstein gefunden

Eine Frau (93) und ihr 63-jähriger Sohn wurden am Donnerstagabend tot in ihrer gemeinsamen Wohnung in Traunstein aufgefunden. Nachbarn hatten Alarm geschlagen, weil der Briefkasten, der zur Wohnung gehört, mit Post überquoll. Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben nun, dass kein Fremdverschulden vorliegt.

Die Süddeutsche Zeitung spricht am Samstag in einem Bericht aber dennoch von einem "Familiendrama". Die demenzkranke 93-Jährige sei qualvoll an Unterversorgung gestorben, nachdem ihr Sohn offenbar bereits Tage davor verstorben war. Gegenüber der Zeitung sprach ein Polizeisprecher von einem "erschütternden Fall": "Dass dann aber eine weitere Person hilflos ebenfalls sterben muss, ist schon besonders tragisch."

Flugunfälle fordern einen Toten und Verletzte

Gleich drei schwere Unfälle mit Fluggeräten ereigneten sich am Freitagmittag und -nachmittag. Gegen 12.30 Uhr stürzte ein Drachenflieger am Hochfelln (Landkreis Traunstein) ab. Der Mann starb noch an der Unfallstelle.

Bilder: Rettungseinsatz nach Flugunfall am Hochfelln

Knapp zwei Stunden später wurden weitere schwere Unfälle gemeldet. Bei Ruhpolding landete ein Drachenflieger in einem Baum. Der Mann wurde ebenso schwer verletzt wie ein weiterer Flieger, der bei Lenggries (Landkreis Bad Tölz) bei der Landung abstürzte. Die Polizei versucht nun, die Ursachen der Unfälle zu ermitteln.

Bilder vom Flugunfall bei Ruhpolding

Bereits am Donnerstag war bei Piesenhausen (Gemeinde Marquartstein) ein Hängegleiter ins Trudeln geraten und aus rund zehn Metern Höhe abgestürzt. Der Pilot war dabei schwer verletzt worden.

Tödlicher Radlunfall bei Schonstett

Am späten Freitagnachmittag ereignete sich bei Schonstett ein Radlunfall mit tödlichem Ausgang. Dabei starb eine 50-jährige Rennradfahrerin aus Raubling (Landkreis Rosenheim). Ein 38-Jähriger aus dem Bereich Schonstett hatte die Frau auf der Kreisstraße RO35 übersehen und vermutlich frontal erfasst. Die Radlerin starb noch an der Unfallstelle. Der Mann erlitt einen schweren Schock und kam ins Krankenhaus.

Tödlicher Fahrradunfall nahe Schonstett

Afghane ertrinkt in See bei Schechen

Ein junger Asylbewerber ist am Freitagnachmittag beim Baden im Waldsee bei Schechen (Landkreis Rosenheim) ertrunken. Der Afghane war gegen 15 Uhr etwa zehn bis 15 Meter vom Ufer entfernt plötzlich untergegangen. Der 17-Jährige konnte nach erfolgreicher Suche durch Rettungskräfte und Taucher zwar zunächst reanimiert werden. Er verstarb jedoch wenig später im Krankenhaus.

Horrorcrash im Salzburger Land

Eine Tote und vier zum Teil schwer verletzte Personen, darunter zwei Kinder, forderte am Freitagabend ein fürchterlicher Unfall auf der B156 im Salzburger Land. Kurz hinter der Grenze zum Berchtesgadener Land waren bei Weitwörth (nähe Oberndorf bei Salzburg) zwei Autos frontal zusammengestoßen. 

Vier Notärzte, zwei Hubschrauber und zahlreiche Rettungskräfte kümmerten sich um die Verletzten. Die B156, quasi die Parallelstraße zur B20 auf österreichischer Seite, war stundenlang gesperrt.

Unfall auf B156 bei Weitwörth (Salzburg)

Überschlag auf B20 bei Tittmoning

Die B20 stand bereits Stunden davor (traurigerweise) im Mittelpunkt. Bei Asten (Gemeinde Tittmoning) hatte sich ein Motorradfahrer mehrfach überschlagen. Der junge Mann wurde dabei schwer verletzt.

Kradfahrer schwer verletzt

Biker bei Kössen in Bach geschleudert

Am Samstagmorgen wurde dann von der Tiroler Polizei auch noch ein schwerer Motorradunfall auf der B172 gemeldet, wobei ein Deutscher schwer verletzt wurde. Der Mann war am Freitagnachmittag von Walchsee kommend Richtung Reit im Winkl (Landkreis Traunstein) unterwegs, als er von der Straße abkam, stürzte und gegen eine Leitplanke prallte. Der Mann wurde anschließend sogar in einen Bach geschleudert. Er kam mit schweren Verletzungen mit dem Hubschrauber ins Traunsteiner Krankenhaus!

mw

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser