Kripo hat die Ermittlungen eingestellt

Törwanger Wohnhausbrand wird ungeklärt bleiben

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Törwang - In der Nacht auf den 5. April brannte es in einem Törwanger Wohnhaus. Die Brandursache wird wohl nie aufgeklärt werden können.

Wie rosenheim24.de auf Anfrage beim Polizeipräsidium Oberbayern Süd erfuhr, wurden die Ermittlungen eingestellt. Die vom Feuer zerstörte Wohnung sei so schwer beschädigt, dass die Brandermittler die Ursache nicht mehr eindeutig werden klären können. 

Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung gibt es jedoch nicht. Wie berichtet, beläuft sich der geschätzte Schaden auf eine Viertelmillion Euro. Die Feuerwehr musste bei dem nächtlichen Einsatz gleich zweimal ausrücken, weil das Feuer gegen 2.30 Uhr erneut aufflammte.

Polizeisprecher: Rund 60 Prozent der Brände werden aufgeklärt

Die Polizei unterscheidet bei den Ermittlungen zwischen vorsätzlicher und fahrlässiger Brandstiftung sowie technischen Defekten. Grundsätzlich könne man sagen, dass durch die polizeilichen Ermittlungen rund 60 Prozent aller Brandursachen geklärt werden können, so Polizei-Pressesprecher Andreas Guske gegenüber rosenheim24.de.

Momentan sind beispielweise auch die Rosenheimer Wohnhausbrände in der Sepp-Sebald-Siedlung und in der Erlenaustraße Gegenstand von polizeilichen Ermittlungen.

Aus unserem Archiv: Fotos vom Brand in Törwang

Zweiter Feuerwehreinsatz nach Brand in Törwang

Wohnhausbrand Törwang - Mehr Bilder aus der Nacht

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser