La-Ola beim Frühling und ein erster Ostertrend!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wiesbaden - Kaum ist das nass-kalte Wochenende vorüber, da kehrt zum Montag die Wärme wieder zurück. Doch diese Woche geht es beim Frühling rauf und runter. Außerdem der erste Ostertrend:

Wie schon in der vergangenen Woche erwähnt scheint in Deutschland derzeit so etwas wie ein Werktag- Frühling eingestellt zu haben: in der Woche schön mit viel Sonne und Wärme und am Wochenende meist kühl und nass.

So war es auch an diesem Wochenende gewesen. Es gab Niederschläge, stellenweise sogar bis in die tiefen Lagen noch mal als Schneeregen. Dabei wurden kaum 10 Grad erreicht. Doch zum Wochenstart da wird es schon wieder vielfach freundlich und trocken. Heute werden im Südwesten bis zu 16 Grad erreicht, sonst meist 9 bis 14 Grad.

Mehr zum Thema:

Das Wetter in Ihrer Region

Diese Woche hält beim Wetter viel Spannung bereit. Der Frühling macht auf La-Ola. Es geht beim Wetter und den Temperaturen rauf und runter. Morgen werden bei einem Gemisch aus Sonne und Wolken noch mal 12 bis 18 Grad erwartet.

Am Mittwoch wird es dann besonders spannend: in den Osten strömt sehr warme Luft, hier scheint oft die Sonne und es können 16 bis knapp 20 Grad erreicht werden. Dagegen bildet sich nach Nordwesten und Westen eine scharfe Luftmassengrenze aus. Dort werden nur 8 bis 10 Grad erwartet, dazu jede Menge Wolken und Regen.

Am Donnerstag ist dann wieder alles vorbei und es gibt Einheitswetter. Dabei werden 8 bis 13 Grad erwartet. Aus zahlreichen Wolken fällt ab und zu Regen.

Auch die Tage danach und am Wochenende gilt: zwar insgesamt warm mit Werten zwischen 12 und 17, teils auch mal 19 Grad, aber auch sehr wechselhaft. Insgesamt wirkt das ganze wir vorgezogenes Aprilwetter.

März bisher zu warm, zu sonnig und zu trocken

Der Monat März ist verglichen mit dem langjährigen Mittel der Jahre 1961 bis 1990 bisher 1,4 Grad zu warm. Außerdem ist es ein echter Sonnenmärz. Er hat sein Soll an Sonnenschein bereits zu 94 Prozent erfüllt. In einigen Städten wie Saarbrücken, Frankfurt, Würzburg oder Stuttgart hat er sogar schon das Monatssoll übererfüllt.

Dementsprechend ist der Monat bisher recht trocken. Das Regensoll ist erst zu 35 Prozent erfüllt worden. So fielen in Frankfurt erst 6 Liter Regen pro Quadratmeter. Das sind nur 12 Prozent der normalen Monatsmenge.

Da es ab der Wochenmitte aber wechselhafter wird, könnte sich das bald wieder ein wenig ausgleichen.

Der erste Ostertrend ist da

Die Wettermodell reichen derzeit schon bis Ostermontag. Allerdings können wir im Zeitraum über 5 bis 7 Tagen nur noch von einem ersten groben Trend sprechen. Der sieht für die Osterfeiertage nicht gerade sehr erfreulich aus.

Der Karfreitag soll demnach nass-kalt ausfallen. Bei 4 bis 10 Grad kann es immer wieder Regen, in höher gelegenen Regionen sogar Schneeregen oder Schnee geben. Auch Karsamstag, Ostersonntag und Ostermontag scheinen dem aktuellen Wettertrend zufolge eher wechselhaft auszufallen. Das ganze bei Temperaturen die um 10 Grad liegen.

Sonniges, warmes und trockenes Frühlingswetter ist derzeit zu Ostern 2015 nicht sehr wahrscheinlich, aber natürlich auch noch nicht ausgeschlossen!

Pressemitteilung wetter.net

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser