Wieder sexueller Übergriff auf dem Frühlingsfest!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wasserburg - Schon wieder kam es auf dem Frühlingsfest zu einem sexuellen Übergriff! Die Polizei kann nicht ausschließen, dass es sich um den selben Täter wie in der Nacht zuvor handelt.

In der Nacht auf Sonntag, 15. Juni 2014, kam es auf dem Wasserburger Frühlingsfest erneut zu einem sexuellen Übergriff auf eine junge Frau. Ein Unbekannter hatte eine 19-Jährige in ein Gebüsch gezerrt, das Opfer konnte aber flüchten. Die Kriminalpolizei kann nicht ausschließen, dass es sich um denselben Täter handelt, der in der Nacht zuvor eine 20-Jährige angegriffen hatte.

Völlig aufgelöst kam eine 19-Jährige auf dem Volksfestplatz zu einer Polizeistreife. Die junge Frau gab an, kurz zuvor gegen 2.10 Uhr von einem Mann in ein Gebüsch gezerrt worden zu sein. Der Unbekannte habe versucht, ihr die Kleidung auszuziehen und sie betatscht. Die Frau habe sich aber gewehrt und es sei ihr gelungen, wegzulaufen.

Täterbeschreibung:

Ein etwa 30-jähriger Mann, ca. 180 cm groß, mit Piercing im Gesicht; der Mann trug ein blaues, gestreiftes Trachtenhemd.

Beamte des Kriminaldauerdienstes übernahmen noch in der Nacht die Ermittlungen. Möglicherweise handelt es sich um denselben Täter, der tags zuvor schon eine 20-Jährige bei einem Toilettenhäuschen angegriffen hatte.

Wer kennt einen Mann, auf den die obige Beschreibung zutrifft?

Wer konnte Beobachtungen in Zusammenhang mit der Tat machen?

Hinweise bitte an die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim unter Tel. 08031-2000 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Veranstalter und Polizei hatten nach dem ersten Übergriff in der Nacht auf Samstag bereits ihre Sicherheitsmaßnahmen verstärkt. An den letzten beiden Veranstaltungstagen werden nochmals mehr Polizeibeamte auf dem Festgelände eingesetzt sein. Festbesucher sollen sich sofort an die Polizeibeamten vor Ort wenden oder über Notruf 110 an die Einsatzzentrale, wenn sie verdächtige Wahrnehmungen machen!

Weiterer Vorfall am Rande des Frühlingsfests: 24-Jähriger zu Boden geschlagen

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam es am Rande des Frühlingsfestes am frühen Sonntagmorgen gegen 3 Uhr in der Alkorstraße in Wasserburg. Nach einem verbalen Streit wurde der 24-jährige Geschädigte von mehreren Männern angegriffen. Nach einem Schlag gegen den Kopf fiel der Geschädigte zu Boden und zog sich eine Kopfplatzwunde zu. Der bereits am Boden liegende Geschädigte, der auch kurzzeitig bewusstlos war, wurde anschließend noch attackiert.

Der Geschädigte musste nach der Auseinandersetzung mit dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

Während der Anzeigenaufnahme störte ein unbeteiligter Frühlingsfestbesucher aus dem Raum Pfaffing die Amtshandlungen und beleidigte die Polizeibeamten.

Dem Beleidiger droht nun, ebenso wie den Beteiligten der Körperverletzung, ein Strafverfahren.

Pressemeldungen Polizeipräsidium Oberbayern Süd/ Polizeiinspektion Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser