Das Wetter in der Region

Die Sonne bleibt - aber es wird ungemütlich

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Auch am Wochenende soll es noch einmal schön sonnig und warm werden. Zuvor könnte es jedoch in der Nacht auf Freitag sehr ungemütlich werden.

Am kommenden Wochenende zeigt der Oktober noch einmal wieso er so häufig den Namen „golden“ trägt. Es wird in vielen Landesteilen noch mal richtig schön sonnig und vor allen Dingen warm- sogar ungewöhnlich warm. „Im Südwesten können am Sonntag knapp 25 Grad erreicht werden. Damit wäre noch einmal das Kriterium für einen Sommertag erfüllt“ verspricht Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

In diesem Oktober wundert allerdings nichts mehr. Dieser Monat hielt sich eindeutig für einen Sommermonat: viel Sonne und überdurchschnittliche Wärme, das alles garniert mit sommerlichen Gewittern. Der Oktober 2014 ist bisher deutlich zu warm, in einigen Orten sogar schon über 5 Grad zu warm: Hof +5,4 Grad, Berlin +5,1 Grad, Konstanz +5,3 Grad, Leipzig +5,0 Grad und Magdeburg +5,0 Grad.

Am schönsten wird das kommende Wochenende südlich des Mains, denn dort ist es schon am Samstag überwiegend freundlich und nach Nebelauflösung auch sonnig. Weiter im Norden muss man sich weitgehend bis Sonntag gedulden, dann wird sich aber auch dort die Sonne meist durchsetzen können. Natürlich gibt es auch hier wieder einige Ausnahmen: der zähe Herbstnebel kann in manchen Tal- und Flusslagen auch den ganzen Tag andauern. Regen ist aber fast nirgendwo zu befürchten.

Die Wetterlage ist im Süden somit am Samstag und Sonntag ideal für Unternehmungen in der freien Natur. Im Nordteil des Landes wird der Sonntag am schönsten. Während es am Samstag zwar auch dort trocken bleibt, gibt es meist aber viele Wolken und Hochnebel. Erst am Sonntag gibt es dann einen goldenen Herbsttag für alle. Ausnahme sind zähe Nebelgebiete und die küstennahen Gebiete, auch dort kann es längere Zeit dunstig bleiben.

Die Temperaturen erreichen am Samstag südlich des Mains 18 bis 24 Grad, am Oberrhein ist es am wärmsten. Im Norden geht es rauf auf 17 bis 21 Grad. Der Sonntag bringt dann einheitlich 20 bis knapp 25 Grad im Südwesten.

Regenwolken im Anmarsch

Wir sollten das tolle Herbstwochenende genießen, denn am Montag ziehen bereits im Norden Regenwolken auf und mit 13 bis 17 Grad wird es dort schon deutlich kühler. „Dann heißt es vom Oktobersommer Abschied nehmen. Es wird herbstlich“ so Jung.

Im Süden werden dagegen noch mal 18 bis 22 Grad erreicht. Am Dienstag sollten sich dann alle Bewohner nördlich des Mains Gedanken über das Einschalten der Heizung machen. Die Höchstwerte erreichen dort nur noch 11 bis 15 Grad, im Süden dagegen noch einmal 15 bis 18 Grad. Allerdings setzt dazu im ganzen Land Regen ein. Auch am Mittwoch gibt es viele Wolken und immer wieder regnet es. Die Luft erwärmt sch auf 12 bis 17 Grad. Am Donnerstag wird es mit 13 bis 18 Grad wieder etwas wärmer und besonders im Süden freundlicher.

Die Nacht wird ungemütlich

Zum Schluss sei auch noch erwähnt, dass es in der Nacht auf Freitag besonders im Süden ungemütlich werden könnte. Vor dem freundlichen Wochenende wird es nämlich noch richtig nass und stürmisch. „Es kann selbst in tiefen Lagen Sturmböen geben, in den höheren Lagen drohen in der Nacht zu Freitag sogar schwere Sturmböen, vielleicht sogar Orkanböen“ warnt Wetterexperte Jung.

Ein kleines, aber sehr wetterwirksames Randtief zieht nämlich in der Nacht über die Mitte Deutschlands und bringt für den gesamten Süden Sturmgefahr. Dazu gesellt sich dann besonders im Südwesten auch noch starker Regen. Bitte beachten Sie die zeitnahen Wetter- und Unwetterwarnungen.

Warnkarte des Deutschen Wetterdienstes

Pressemitteilung wetter.net/Diplom-Meteorologe Dominik Jung

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser