ver.di: "Beteiligung war super"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Einen Tag nach dem großen Streik im öffentlichen Dienst zieht ver.di Rosenheim eine positive Bilanz. Bestreikte Betriebe in der Region äußern sich gegenteilig.

Rund 10.000 Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes hätten sich bei der großen Demonstration in München beteiligt, sagte Geschäftsführer Rainer Wessely gegenüber Rosenheim24. "Aus dem Bezirk Rosenheim waren knapp 300 Mitarbeiter dabei, damit sind wir sehr zufrieden."

Lesen Sie auch:

Seit dem Morgen wird gestreikt

Von Seiten der Kliniken Südostbayern AG hieß es, dass sich nur wenige Mitarbeiter an der Demonstration beteiligt hätten und es für die Patienten somit keine merklichen Auswirkungen gegeben hätte. Die Pflegekräfte, technischen Mitarbeiter und andere Gruppierungen würden sich bemühen, die Streiks so unmerklich wie möglich für den Patienten durchzuführen.

Am 28. und 29. März gehen die Tarifverhandlungen weiter. "Wir haben immer noch die Hoffnung, dass da was Vernünftiges dabei rauskommt", so Wessely. Erst danach könnte man sagen, wie es weitergeht. Von Schlichtung bis Urabstimmung sei alles möglich.

Das jüngste Angebot der Arbeitgeber einer Erhöhung von 2,1% für 2012 und für 2013 1,2% auf eine Laufzeit von zwei Jahren wollte die Gewerkschaft nicht akzeptieren. Sie fordert einen Mindestbetrag von 200 Euro monatlich als Erhöhung.

cz

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser