Mutter und Tocher sterben bei Unfall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schwindegg - Ein Erdinger war am Freitagmorgen mit dem Pkw einer Frau kollidiert. Bei dem tragischen Unfall wurde die 55-jährige Frau, zusammen mit ihrer Tochter, getötet. **Polizeimeldung**

Gegen 7 Uhr fuhr ein 32-jähriger aus dem Landkreis Erding mit seinem BMW von Schwindegg in Richtung Buchbach. Kurz nach Schwindegg geriet er aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug auf die gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem VW Polo einer 55-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der BMW noch zusätzlich gegen einen nachfolgenden VW Passat geschleudert.

Die Fahrerin des Polo und ihre 20-jährige Tochter wurden im Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Ihre Verletzungen waren allerdings so schwer, dass sie noch an der Unfallstelle starben.

Der Fahrer des BMW wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die 43-jährige Fahrerin des Passat musste ebenfalls in eine Klinik gebracht werden.

Tödlicher Unfall bei Schwindegg

Die Polizeiinspektion Mühldorf nahm den Unfall auf. Die Staatsanwaltschaft Traunstein ordnete ein Gutachten zum Unfallhergang an, der BMW wurde für eine technische Überprüfung sichergestellt.

Vor Ort im Einsatz waren die Feuerwehren Schwindegg, Obertaufkichen, Walkersaich und Buchbach. Ebenso waren Rettungsdienste und Notärzte mit mehreren Einsatzfahrzeugen an der Unfallstelle. Auch der Kriseninterventionsdienst war an der Unfallstelle.

Zur Verletztenbergung war ein Rettungshubschrauber eingesetzt, ein Polizeihubschrauber unterstützte die Unfallaufnahme aus der Luft. Die Staatsstraße war während des Rettungseinsatzes und zur Unfallaufnahme mehrere Stunden gesperrt.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © fib/GS

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser