Fast 700 veröffentlichte Patente

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Für das neu entwickelte 8-Gang Automatgetriebe hält ZF derzeit mehr als 100 Patentanmeldungen.

Friedrichshafen - Knapp 700 veröffentlichten Patenten und Patentanmeldungen im Jahr 2009. Damit sicherte sich die ZF Friedrichshafen AG eine Top-Platzierung im Branchenvergleich.

ZF liegt im Gesamtranking der Veröffentlichungen aller Unternehmen und Erfinder auf Platz 8 und damit vor zahlreichen Automobilherstellern. Unter den Getriebeherstellern ist ZF weiterhin führend.

Trotz Finanzkrise wurden im vergangenen Jahr 59.583 Patente beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) angemeldet. Erneut erwies sich der Fahrzeug- und Maschinenbau als besonders innovationsstarke Branche. Auch der Bereich der regenerativen Energien verzeichnet weiterhin rasantes Wachstum. Das gilt ebenso für ZF: Im Vergleich zu 2008 wurden knapp 100 Patente und Patentanmeldungen des Automobilzulieferers mehr veröffentlicht – darunter viele zur Getriebetechnik.

ZF ist ein bekannter Name beim Deutschen Patent- und Markenamt und beim Europäischen Patentamt in München. Rund 5.100 Mitarbeiter forschen und entwickeln weltweit bei ZF. Mit ihren Erfindungen und den daraus veröffentlichten Patenten und Patentanmeldungen nimmt ZF eine Spitzenposition innerhalb der deutschen Innovationslandschaft ein: Auf der Rangliste der größten Patentanmelder in Deutschland belegt ZF den achten Rang und verbesserte sich damit um einen Platz. Mehr als fünf Prozent seines Umsatzes investiert der Konzern jährlich in Forschung und Entwicklung.

Viele der angemeldeten Patente haben mit dem 8-Gang-Automatgetriebe von ZF zu tun. Im Vergleich zu Fahrzeugen mit den noch weit verbreiteten 5-Gang-Automatgetrieben verbrauchen Pkw mit dem 8-Gang-Automatgetriebe bis zu 20 Prozent weniger Kraftstoff, und das ohne Abstriche bei der Leistung. Im Gegenteil: Es verfügt über eine höhere Leistungsdichte und überträgt bei gleichem Gewicht und Bauraum mehr Eingangsdrehmoment.

Die hohe Anzahl von Patentanmeldungen für dieses Getriebe hat ihre Ursache in einer ganzen Reihe von intelligenten Lösungen der ZF-Ingenieure: Grundlage ist ein völlig neues Getriebekonzept mit vier Planetenradsätzen und fünf Schaltelementen. Weil in jedem Gang nur zwei Schaltelemente geöffnet sind, werden die inneren Schleppverluste im Getriebe reduziert. Dies mindert den Verbrauch ebenso wie die höhere Gesamtübersetzung und der neue Drehmomentwandler. Zudem setzt ZF eine kleinere, achsparallel montierte Flügelzellenpumpe ein.

Top 10 der Patentanmelder in Deutschland 2009:

Anmelder Sitz Anmeldungen
1 Robert Bosch GmbH DE 3.213
2 Daimler AG DE 1.756
3 Siemens AG DE 1.750
4 GM Global Technologies Operations Inc. US 1.347
5 Volkswagen AG DE 891
6 Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG DE 747
7 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH DE 701
8 ZF Friedrichshafen AG DE 689
9 Continental Automotive GmbH DE 671
10 Bayerische Motoren Werke AG DE 650
  Quelle: Deutsches Patent- und Markenamt DPMA

Pressemitteilung der ZF Friedrichshafen AG

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser