Tragisches Unglück bei Schechen

Asylbewerber (17) ertrinkt beim Baden im Waldsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schechen - Ein tragisches Unglück ereignete sich am Freitagnachmittag in Schechen. Ein junger Asylbewerber ertrank in einem kleinen Badesee.

Rettungskräfte hatten ihn nach intensiver Suche zwar bergen und reanimieren können, doch leider ist der 17-Jährige am späten Nachmittag in einem Klinikum verstorben. 

Nach den jetzt vorliegenden Erkenntnissen war der 17-jährige Afghane zusammen mit mindestens zwei weiteren jugendlichen Asylbewerbern beim Baden im "Waldsee" bei Schechen, als es gegen 15 Uhr zu dem Unfall kam. Er soll etwa zehn bis 15 Meter vom Ufer entfernt in Schwierigkeiten geraten und innerhalb kürzester Zeit untergegangen sein. 

Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen, gelang es erst nach intensiver Absuche mit Tauchern, den Körper des Jugendlichen unter Wasser ausfindig zu machen und zu bergen. Rettungskräften an Land gelang es zwar den 17-Jährigen zu reanimieren, leider verstarb dieser jedoch am späten Nachmittag im Krankenhaus. Beamte der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim haben zwischenzeitlich die Ermittlungen zur genauen Klärung des Unglücks aufgenommen. Der Jugendliche war unweit des Unglücksortes in einer Asylbewerberunterkunft untergebracht.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser