Zehn bis 20 Stiche in Hals und Oberkörper

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Prien - Während sich der 64-jährige Tatverdächtige weiter in Schweigen hüllt, werden zum Tötungsdelikt in Prien immer mehr Details bekannt.

Wie die OVB-Heimatzeitungen am Mittwoch berichten, soll das 63-jährige Opfer an zehn bis 20 Messerstichen im Hals- und Oberkörperbereich verstorben sein. Dringend tatverdächtig ist der 64-jährige Freund der Toten, der Tür an Tür mit dem Opfer lebte und bisher noch nicht als gewalttätig aufgefallen sein soll, so die OVB-Heimatzeitungen. Zur Tat hat er weiterhin noch keinerlei Angaben gemacht. Auf Anordnung des Ermittlungsrichters am Amtsgericht Rosenheim sitzt er in Untersuchungshaft in einer Justizvollzugsanstalt.

Wie die OVB-Heimatzeitungen weiter berichten, sollen sowohl das Opfer als auch der mutmaßliche Täter nicht aus der Gegend stammen. Er soll aus Paderborn kommen, sie aus Hessen. Beide waren offenbar nicht berufstätig.

Lesen Sie auch:

Wie berichtet, kam es am Sonntag in dem Zehn-Parteienhaus im Priener Ortsteil Trautersdorf zu dem blutigen Beziehungsdrama, das die 63-jährige nicht überlebte. Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie auf ovb-online.de sowie in den OVB-Heimatzeitungen.

Video vom Montag, 12. August:

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser