Unfallflucht noch nicht geklärt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Surberg - Die Autofahrerin, die am 1. Mai einen 13-jährigen Radler umfuhr, ist noch nicht geschnappt. Die Ermittlungen konzentrieren sich aber auf einen grauen VW Passat Kombi.

Wie bereits berichtet, hat die Polizeiinspektion Traunstein zur Aufklärung der Verkehrsunfallflucht vom 1. Mai im Raum Surberg die Ermittlungsgruppe „Moos“ eingerichtet.

Lesen Sie dazu auch:

Leider ist es bislang nicht gelungen, die verantwortliche Fahrerin und das Tatfahrzeug zu ermitteln. Jedoch konnten die Beamten die Ärztin feststellen, die kurz nach der Tatzeit zufällig am Unfallort eintraf und auch kurz ausgestiegen war. Es handelt sich um eine Frau aus dem Raum Heidelberg, die an diesem Tag zusammen mit ihrem Mann einen Ausflug im Raum Südostbayern unternommen hatte. Dabei benutzten sie ihren VW Passat mit einem Heidelberger (HD) Kennzeichen.

Die Angaben der Ärztin bei ihrer Vernehmung waren sehr glaubwürdig, so dass sich die Fahndung nun endgültig auf einen grauen VW Passat Kombi mit einem Traunsteiner Kennzeichen konzentriert.

Die ermittelnden Beamten sind immer noch für Hinweise zu einem solchen Fahrzeug dankbar, das Personen gehört, die wie folgt beschrieben werden:

  • Fahrerin: ca. 50 Jahre alt, blonde Haare, weißes Oberteil, mit blauen Blumendruck , blaue Jeans, sehr schlank, nicht groß
  • Beifahrer: ca. 50 - 55 Jahre alt, größer als die Frau, robuste Figur, schwarz graue gelockte Haare, blaue Jeans, weinrotes Polo-Shirt

Im Fahrzeug war am Rückspiegel zur Tatzeit ein Duftbaum gehangen.

Hinweise werden an die Polizeiinspektion Traunstein, Tel. 0861/9873-110, oder jede andere Polizeidienststelle erbeten.

Pressemledung Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser