87-Jähriger bei schwerem Unfall eingeklemmt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Trostberg - Am Sonntagnachmittag ereignete sich ein schwerer Unfall auf der Staatsstraße 2357. Ein 87-Jähriger wurde dabei eingeklemmt und schwer verletzt. *Neue Infos*

UPDATE, Polizeimeldung:

Am Sonntag, 22. März, gegen 14 Uhr, bog ein 87-jähriger Tachertinger aus einem Parkplatz am sogenannten Wäschhauser Berg in Trostberg in die bevorrechtigte Staatsstraße 2357 ein. Er übersah dabei den vorfahrtsberechtigten Wagen einer 22-jährigen Trostbergerin, welche mit ihrem Fahrzeug aus Fahrtrichtung Kirchweidach kommend in Richtung Trostberg unterwegs war. Es kam zum Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei der Unfallverursacher eingeklemmt wurde.

Nachdem der Tachertinger Fahrzeuglenker durch die Feuerwehr aus dem Auto befreit werden konnte, wurde er mit dem Rettungshubschrauber mit mittelschweren Verletzungen ins Traunsteiner Klinikum gebracht. Die Trostbergerin wurde glücklicherweise nur leicht verletzt und ins Kreisklinikum Trostberg gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, der Sachschaden wird auf ca. 3.500 Euro geschätzt. Die FFW Trostberg sowie die FFW Heiligkreuz waren mit insgesamt 35 Mann im Einsatz.

Die Erstmeldung:

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei zum Teil schwerverletzten Personen kam es am heutigen Sonntagnachmittag gegen 13.45 Uhr am sogenannten Wäschhausener Berg zwischen Trostberg und Kirchweidach.

Der Fahrer eines Nissan wollte von dem in Fahrtrichtung Trostberg befindlichen Parkplatz wieder auf die ST2357 in Fahrtrichtung Kirchweidach einbiegen. Hierbei musste er die Straße kreuzen und übersah einen Renault Twingo der von einer Frau gesteuert wurde.

Schwerer Unfall auf ST2357

Diese konnte trotz Vollbremsung nicht mehr ausweichen und prallte frontal in die Fahrerseite des Nissan. Hierbei wurde das Fahrzeug um die eigene Achse gedreht und blieb an einen Hang hängen. Der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Die alarmierten Feuerwehren aus Feichten, Heiligkreuz und Trostberg mussten den Fahrer mittels Rettungs-Spreizer aufwendig bergen. Er kam mit dem Notarzthubschauber Christoph 14 in die Klinik nach Trostberg. Auch die weibliche Renault-Fahrerin wurde mit dem Notarzt ins Klinikum nach Trostberg gebracht.

Während der Bergungs – und Aufräumarbeiten war die ST2357 für rund eineinhalb Stunden gesperrt. Die Polizei aus Trostberg hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

FDL/BeMi/mw

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser