Kripo schnappt mutmaßlichen Brandstifter

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Soyen - Letzte Woche brannten in Soyen mehrere Mülltonnen. Weil auch eine Bankfiliale beschädigt wurde, entstand ein Schaden von 100.000 Euro. Jetzt wurde der Täter gefasst:

In der Nacht auf Donnerstag, 2. April 2015, gerieten vor Mitternacht in Soyen mehrere Mülltonnen in Brand. Verletzt wurde zum Glück niemand, das Feuer beschädigte aber das angrenzende Wohn- und Geschäftshaus erheblich. Noch am selben Tag ermittelten die Brandfahnder der Kripo Rosenheim einen jungen Mann, der für den Ausbruch des Feuers verantwortlich sein dürfte.

Zwei Zeuginnen hatten gegen 23.45 Uhr der Rettungsleitstelle mitgeteilt, dass mehrere Mülltonnen in der Riedener Straße in Flammen standen. Sofort wurde von der Leitstelle die Feuerwehr alarmiert und die 40 anrückenden Helfer konnten den Brand auch bald löschen. Weil die Mülltonnen aber nahe an dem dortigen Wohn- und Geschäftshaus gestanden hatten, zerbarsten aufgrund der enormen Hitzeentwicklung mehrere Fensterscheiben im Erdgeschoß des Hauses. Zusätzlich wurden noch ein Geldautomat und ein Kontoauszugsdrucker der Bankfiliale beschädigt, die ihre Geschäftsräume dort hat.

Inklusive der in Mitleidenschaft gezogenen Geräte aus dem Filialvorraum beträgt der entstandene Sachschaden etwa 100.000 Euro. Beamte der Kripo Rosenheim übernahmen am Donnerstagmorgen die Ermittlungen in dem Brandfall. Für die Ermittler stand bald fest, dass das Feuer auf Brandstiftung zurückzuführen war. Und noch im Laufe desselben Tages wurde ein Jugendlicher aus der Region vorläufig festgenommen, der dafür verantwortlich sein dürfte.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser