Mutter weiterhin nicht vernehmungsfähig

Eingesperrte Rosenheimerin: "Tragisches, menschliches Schicksal"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
In dieser Dachgeschosswohnung wurde die 26-Jährige gefunden. Wie lange sie eingesperrt war, steht bislang nicht fest.

Rosenheim - Der Fall einer 26-Jährigen, die wohl seit einem längeren Zeitraum eingesperrt war, erschütterte die Region. Die Polizei spricht von einem "tragischen, menschlichen Schicksal":

Am Dienstag, den 19. April, erschütterte der Fall einer 26-jährigen Frau die Region. Die junge Frau soll seit Längerem i n einer Dachgeschosswohnung von ihrer Mutter eingesperrt worden sein. Beamte befreiten die schwer behinderte Frau. Zuvor stürzte sich die 54-jährige Mutter im Treppenhaus aus dem zweiten Stock in die Tiefe, als der Gerichtsvollzieher bei ihr klingelte.

Mutter nach wie vor nicht vernehmungsfähig

Wie Andreas Guske, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, auf Nachfrage unserer Redaktion am Dienstag mitteilte, sei die 54-Jährige noch immer nicht vernehmungsfähig: "Sie ist immer noch schwerverletzt, aber außer Lebensgefahr."

Ob die Mutter sich überhaupt strafbar machte, indem sie ihre Tochter einsperrte, ist bislang unklar. Die Kripo ist derzeit damit beschäftigt, diese Frage durch ihre Ermittlungen zu klären. Fest steht jedoch: Die 54-Jährige ist die gerichtlich bestellte Betreuerin der 26-Jährigen.

"Tragisches, menschliches Schicksal"

Eine Vernehmung der 26-jährigen Eingesperrten steht noch in den Sternen: "Es ist fraglich, ob man mit einer Vernehmung überhaupt etwas erreicht." Die Frau scheint unter einer sehr schweren Behinderung zu leiden - teilweise soll sie Schrei-Anfälle gehabt haben und wild durch die Wohnung gelaufen sein.

Momentan werde von behördlicher Seite alles versucht, um der Familie "das bestmögliche Leben" in jener schweren Situation zu ermöglichen. "Das Verhalten der jungen Frau ist nicht mit normalen Maßstäben zu vergleichen", mahnt Guske. Diese Situation stellt ein "tragisches, menschliches Schicksal dar".

Wie lange die Frau letztendlich in der Wohnung eingesperrt war, steht bislang noch nicht fest.

Polizeisprecher Stefan Sonntag im Interview:

Bilder aus dem Archiv:

Die Spurensicherung am Wohnhaus in Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser