Mit Kopfwunde K.O. gegangen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Schon wieder ist es vor einem Nachtlokal in der Innenstadt zu einer schweren tätlichen Auseinandersetzung gekommen. Ein Kontrahent verlor sogar das Bewusstsein.

Am Samstag, 10. Mai 2014, 3.30 Uhr, wurde die Einsatzzentrale von einer tätlichen Auseinandersetzung vor einem Lokal in der Innenstadt verständigt. Ein 38-jähriger Rosenheimer war im Zuge des Streits gestürzt und hatte sich eine blutende Kopfverletzung zugezogen, wodurch er kurz das Bewusstsein verloren hatte. Die Kriminalpolizei Rosenheim bittet zur Klärung des Sachverhaltes um Hinweise.

Die eintreffenden Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Rosenheim trafen auf den beteiligten 27-Jährigen aus dem Landkreis Rosenheim und eine Reihe von Passanten, die von der vorausgegangenen Auseinandersetzung nichts mitbekommen hatten. Der Verletzte, der von den Rettungskräften versorgt wurde, war zunächst nicht ansprechbar.

Nach Darstellung des 27-Jährigen war dem Verletzten der weitere Zutritt zum Lokal verwehrt worden. Dadurch kam es zum Streit, der in eine tätliche Auseinandersetzung mündete und in deren Verlauf der Rosenheimer stürzte. Die Kriminalpolizei Rosenheim hat die Ermittlungen zur Klärung des Tatherganges aufgenommen.

Der 38-Jährige wurde stationär im Krankenhaus aufgenommen. Lebensgefahr besteht laut Auskunft der behandelnden Ärzte vorläufig nicht. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Verlauf der Auseinandersetzung machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Rosenheim bzw. der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/ 2000 zu melden.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser