Zeugen gesucht nach AGIR-Protest in Rosenheim

Kripo ermittelt weiter nach Vermummten-Aktion gegen CSU

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Für Aufregung sorgte in der letzten Woche eine Protestaktion gegen die Rosenheimer CSU. Wir haben bei der Polizei zum Ermittlungsstand nachgefragt:

Vor der CSU-Geschäftsstelle im Wasserkraftwerk waren am Freitagmorgen roter Rauch, Stacheldraht und politische Banner zu sehen. Die Jugendgruppe AGIR protestierte gegen die "nationalen" Einstellungen der Partei.

Wie Jürgen Thalmeier, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, auf Nachfrage von rosenheim24.de erklärte, bearbeitet die Kripo weiterhin den Fall. "Es wird geprüft, inwieweit eine strafrechtliche Relevanz vorliegt."

Zeugen werden gebeten sich mit der Kripo Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-0 in Verbindung zu setzen.

Auf Facebook hatte sich die Gruppe AGIR bereits zu der Aktion bekannt.

"Die Gruppierung steht ja fest, jetzt müssen wir klären, wer tatsächlich bei der Aktion die 'Täter' waren", so Thalmeier. Weitere Ergebnisse müsse man nun abwarten.

Die AGIR-Bewegung hatte bereits im April mit einem XXL-Transparent beim Rosenheimer Bahnhof für Aufsehen gesorgt.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser