Urteil am Amtsgericht Rosenheim

Messerattacken sorgten für Angst und Schrecken am Ludwigsplatz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - "Der hat mich angeschaut wie von einem anderen Stern", sagte ein Zeuge am Amtsgericht Rosenheim. Am 21. Dezember 2015 verübte ein mittlerweile 28-Jähriger Messerattacken im Vollrausch. 

Gegen 15 Uhr gingen die Notrufe raus an die Polizei, die sofort mit mehreren Streifenwagen an den Ludwigsplatz eilten und möglicherweise Schlimmeres verhinderten. Der stark alkoholisierte Mann war zunächst auf ein im Stau wartendes Bauhoffahrzeug zugegangen und stach auf die geschlossene Fensterscheibe ein. Danach wandte er sich zwei Passanten zu, die rasch flüchteten. Schließlich stach der verwirrte Mann noch auf eine weitere Beifahrertür eines anderen Fahrzeugs ein. 

Vor Gericht erklärte der Angeklagte, dass ihn der Suizid einer guten Freundin völlig aus der Bahn geworfen hätte und auch seine Drogen- und Alkoholtherapie scheitern ließ. 

Nun wird er einen neuen Anlauf nehmen: Das Amtsgerichts verurteilte ihn zu acht Monaten Gefängnis und einen Aufenthalt in einer Entziehungsanstalt. 

Lesen Sie den ausführlichen Artikel in der OVB-Heimatzeitung oder hier auf ovb-online.de.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser