Pendlerverkehr: Betrieb scheint sich zu regulieren

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Rosenheim - Am ersten Pendlertag nach dem Fahrplanwechsel kam es bei Meridian zu einem holprigen Start. Mittlerweile scheint sich der Betrieb allerdings zu regulieren.

UPDATE 7.40 Uhr: Betrieb reguliert sich allmählich

Wie rosenheim24-Reporter Sascha Ludwig vom Bahnhof Rosenheim berichtet, stabilisiert sich die Lage allmählich. Die letzten Züge waren alle pünktlich und gerade mäßig voll. Außerdem sei viel Meridian-Personal vor Ort, die als Ansprechpartner für die Fahrgäste sehr bemüht und zuvorkommend reagieren. Kai Müller-Ebenstein, Chef der BOB, verteilt Kaffeegutscheine an Bahnreisende und stellt sich den Fragen der Kunden. 

7.20 Uhr: Holpriger Start

Die neue Meridianbahnlinie hat am ersten Pendlertag nach dem Fahrplanwechsel mit den ersten Problemen zu kämpfen. Wegen einer technischen Störung sind die Züge Kufstein - Rosenheim um 5.42 Uhr und die Züge Rosenheim - München um 6.18 Uhr ausgefallen. Ein Busersatzverkehr wurde eingerichtet.

Zwei Fahrkartenautomaten sind zudem außer Betrieb. Rosenheim24-Reporter Sascha Ludwig berichtet von brechend vollen Zügen am Bahnhof Rosenheim. Die BOB startete heute mit sieben von insgesamt 35 neuen Flirt-Zügen. Zudem sind weitere Züge von DB und ÖBB ausgeliehen und im Einsatz.

Auch der Chef der BOB, Kai Müller-Ebenstein ist vor Ort, um sich persönlich ein Bild der Lage zu machen.

Alle aktuellen Informationen zum Fahrplan und den Linien finden Sie auf der Homepage von Meridian.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser