Jugendliches Einbrecher-Trio in Rosenheim verurteilt

Gegen Langeweile: Für Adrenalinkick in Schulen eingestiegen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Drei Freunde, die aus Langeweile Einbrüche begehen: Über die Strafe für die jungen Männer hat nun das Jugendschöffengericht Rosenheim entschieden.

Wie konnte aus einer

normalen Freundesclique von drei Jugendlichen über Nacht ein Verbrecher-Trio werden

? Diese Frage versuchte das Jugendschöffengericht Rosenheim zu klären und über das Strafmaß von drei Jungs Anfang 20 zu entscheiden, die sich ihre Adrenalinkicks aus nächtlichen Einbruchserien holten.

Im Juli 2014 kam einer der beiden arbeitslosen Haupttäter aus Rosenheim auf die Idee, in eine abgelegen Gaststätte in Rosenheim einzubrechen, wo sie zwei Wandtresore entwendeten. Beute: Etwas über 1000 Euro. Mit einem dritten Komplizen folgten Einbrüche in Rosenheimer Schulen, das E-Werkstüberl, die Sportheime in Pang, Neubeuern und Großkarolinenfeld.

Ein Hausmeister ertappte die Einbrecher letztlich auf frischer Tat und half der Polizei die drei zu verhaften. Langeweile und der Adrenalinkick habe sie auf die Idee gebracht, sagten die jungen Männer vor Gericht aus. Das Urteil: 18 Monate Jugengefängnis für den Haupttäter aus Rosenheim, 15 Monate Jugendhaft für den 20-jährigen Kolbermoorer sowie Bewährung für den Mitläufer.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB-online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser