Großeinsatz am Georg-Staber-Ring in Rosenheim

Polizei hält Räuber (30) mit Waffen in Schach!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Große Aufregung am Georg-Staber-Ring: Dort war am Montag ein großer Polizeieinsatz notwendig, wobei die Beamten zum Teil sogar ihre Waffen gezückt hatten:

UPDATE 12.10 Uhr, Polizeimeldung:

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung gelang es Beamten der Rosenheimer Polizei am Montagnachmittag, 30. Mai 2016, einen 30-Jährigen festzunehmen, der kurz zuvor versucht hatte, einem Rentner die Umhängetasche wegzunehmen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Tatverdächtige am Dienstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Der 30-Jährige sitzt in Untersuchungshaft.

Ein Passant wurde um 16.15 Uhr Zeuge des Überfalles in der Schirmbeckstraße im Stadtteil Erlenau und alarmierte die Polizei. Ein junger Mann war an einen Rentner herangetreten, hatte versucht, diesem die Umhängetasche wegzunehmen und Geld gefordert. Als das Opfer das ablehnte, schlug der Täter mehrfach gegen den älteren Mann und flüchtete schließlich. Alle verfügbaren Streifen der Rosenheimer Polizei beteiligten sich sofort an der Fahndung nach dem Flüchtigen.

Kurz darauf wollten Beamte ganz in der Nähe im Georg-Staber- Ring einen Mann kontrollieren, auf den die Täterbeschreibung passte. Der zog aber plötzlich ein Messer und bedrohte die Polizisten damit. In der gefährlichen Situation zogen die Beamten ihre Dienstwaffen und drohten deren Gebrauch an. Letztlich legte der Tatverdächtige das Messer weg und konnte festgenommen werden, ohne dass jemand verletzt worden war. 

Der Verdächtige, ein 30-jähriger Rosenheimer, wurde der Kriminalpolizei übergeben. Bei seiner Vernehmung räumte er seine Beteiligung ein, stritt aber eine Raubabsicht ab.

Kurz vor der Festnahmeaktion war ein zweiter Einsatz angelaufen. Wie sich herausstellte, war der 30-Jährige nach dem Überfall in der Wohnung einer Bekannten im Georg-Staber-Ring, hatte dort aggressiv mit dem Messer hantiert und verschiedenste Drohungen ausgesprochen. Als die Frau vor lauter Angst schrie, hatte der stark Alkoholisierte die Wohnung verlassen und war vor dem Haus auf die Polizeibeamten getroffen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein, Zweigstelle Rosenheim, wurde der Beschuldigte am Dienstag wegen versuchten schweren Raubes und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der erließ einen Haftbefehl, der 30-Jährige kam in eine Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft.

Die Erstmeldung:

Heftige Schreie, zahlreiche Polizeifahrzeuge, gezückte Waffen und letztlich eine Festnahme - so lautete die Mitteilung eines Users an die Redaktion. Er habe dies alles am Montagnachmittag zwischen 15 Uhr und 16 Uhr genau so in Rosenheim am Georg-Staber-Ring beobachtet.

Wie die Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd am Dienstagmorgen auf Anfrage von rosenheim24.de bestätigte, hat es dort in der Tat einen entsprechenden Polizeieinsatz gegeben. Einzelheiten konnte Pressesprecher Andreas Guske zwar noch nicht bekannt geben. Jedoch bestätigte er die Festnahme eines Mannes, der kurz zuvor - offenbar nur wenige Straßen weiter - einen älteren Mann angegangen und bedrängt hätte. "Für uns stellt sich das derzeit als Raubversuch dar", erklärte Guske gegenüber rosenheim24.de.

Anschließend hätte die Polizei sofort eine Fahndung nach dem flüchtigen Täter eingeleitet, der schließlich im Georg-Staber-Ring aufgespürt werden konnte. Auch dass die Beamten zum Teil ihre Waffen gezückt gehabt hätten, bestätigte der Sprecher. Der mutmaßliche Täter hatte laut Polizei bei seiner Überwältigung und Festnahme ein Messer in der Hand.

mw, Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser