Arbeitsreiche Nacht für die Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Über mangelnde Arbeit brauchte sich die Polizei in der Nacht nicht zu beklagen. Sie musste sich vor allem mit Trunkenbolden und Drogenkonsumenten beschäftigen.

Beamte der Polizeiinspektion Rosenheim kontrollierten in der vergangenen Nacht wieder mehrere Fahrzeuge und Personen. Um 20 Uhr wurde ein 19-jähriger Rosenheimer mit seinem Fahrzeug gestoppt. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass er nicht die notwendige Fahrerlaubnisklasse für sein Fahrzeug besaß. Der Rosenheimer musste sein Fahrzeug vor Ort abstellen und zu Fuß weitergehen. Gegen ihn wird wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Gegen 21 Uhr wurde ein 15-Jähriger mit seinem Kleinkraftrad einer Kontrolle unterzogen. Zugleich stellten die Beamten bei dem Jugendlichen drogentypische Anzeichen fest. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv auf Marihuana. Schlussendlich räumte der Betroffene den Konsum eines Joints ein. Zuvor fuhr der 15-Jährige sehr unsicher mit seinem Kleinkraftrad. Zudem besaß der Jugendliche aus dem östlichen Landkreis von Rosenheim ebenfalls keine Fahrerlaubnis. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr infolge berauschender Mittel und Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

In einem südlichen Stadtteil von Rosenheim wurde gegen 3 Uhr ein 30-jähriger Bad Aiblinger mit seinem BMW kontrolliert. Zugleich nahmen die Polizisten starken Alkoholgeruch bei dem Fahrer wahr. Ein durchgeführter Atemalkoholtest zeigte ein Ergebnis in Höhe von knapp 1,5 Promille Alkohol. Bei dem Aiblinger wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Seinen Führerschein musste er noch an Ort und Stelle abgeben. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Eine weitere Trunkenheitsfahrt konnten die Polizisten verhindern. Als sie einen 35-Jährigen beobachteten, wie er völlig betrunken zu seinem Fahrrad ging, stoppten sie ihn noch bevor er mit dem Radl losfuhr. Der Rosenheimer war stark alkoholisiert, ein Atemalkoholtest zeigte er Ergebnis von knappen zwei Promille Alkohol. Sein Fahrrad musste er versperren und die Heimreise mit einem Taxi antreten. Gegenüber den Beamten gab der 35-Jährige an, dass ihn die Polizisten vor einem großen Fehler bewahrten. Der Rosenheimer bedankte sich mehrfach bei den Polizeibeamten.

Weiterhin wurden zwei Fußgänger von den Streifenbeamten kontrollierten. Einer warf während der Kontrolle einen zunächst unbekannten Gegenstand weg. Wie sich später herausstellte handelte es sich bei dem weggeworfenen Gegenstand um Marihuana. Kurze Zeit später wurde ein 26-Jähriger dabei beobachtet, wie er einen Joint mit Marihuana rauchte. Bei einer Dursuchung fanden die Beamten eine geringe Menge an Marihuana. Beide erwartet nun eine Anzeige wegen Besitz von Betäubungsmitteln.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser